VW-Autohaus Weihrauch meldet Insolvenz an

Autor: Yvonne Simon

Vor dem Hintergrund anhaltenden Wettbewerbsdrucks und der Dieselproblematik hat das Ottersberger Autohaus Weihrauch Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die Geschäftsführung sieht vor allem Risiken durch Diesel-Leasingrückläufer.

Firmen zum Thema

Das Autohaus Weihrauch besteht seit 1985. Wie seine Zukunft aussieht, entscheidet sich in den kommenden Wochen.
Das Autohaus Weihrauch besteht seit 1985. Wie seine Zukunft aussieht, entscheidet sich in den kommenden Wochen.
(Bild: Autohaus Weihrauch)

Das VW-Autohaus Weihrauch im niedersächsischen Ottersberg hat Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Wie die zuständige Kanzlei Willmer-Köster mitteilte, sind der anhaltend hohe Wettbewerbsdruck und die Dieselproblematik Auslöser der drohenden Zahlungsunfähigkeit.

Im Rahmen seines Geschäftsmodells als Großkundenleistungszentrum ist der Vertrieb an Flotten- und Geschäftskunden ein wichtiges Standbein für das Ottersberger Autohaus. Geschäftsführer Volker Weihrauch sieht den Betrieb deshalb in besonderem Maße mit Risiken durch Diesel-Leasingrückläufer konfrontiert: „Das größte Risiko stellen Dieselfahrzeuge dar, die zu festen Konditionen aus Leasingverträgen zurückgenommen werden müssen. Diese Konditionen sind jedoch derzeit bei einem Weiterverkauf auf dem Gebrauchtwagenmarkt schwer zu erzielen.“ Mit dem Insolvenzverfahren verbindet Weihrauch die Hoffnung auf einen Neubeginn, um den Mitarbeitern und Kunden langfristige Perspektiven bieten zu können.

Bis auf Weiteres kann der Geschäftsbetrieb im Autohaus aufrechterhalten werden, erklärt der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Willmer. Die Löhne und Gehälter der 33 Mitarbeiter sind bis einschließlich Juli 2018 über das Insolvenzgeld abgesichert. Reparaturen und Serviceleistungen führt Weihrauch weiterhin uneingeschränkt durch. Außerdem hätten relevante Geschäftspartner und Großkunden in ersten Gesprächen angedeutet, die künftige Entwicklung des Autohauses „positiv begleiten zu wollen“. In den kommenden Wochen werden die Beteiligten die Zukunftsperspektiven prüfen. Übernahmeinteressenten gebe es bereits, bestätigt Willmer auf Anfrage.

Das Autohaus Weihrauch besteht seit 1985 und hat einen Vertriebsvertrag für VW Pkw sowie Serviceverträge für VW-Pkw und -Nutzfahrzeuge sowie Audi. Pro Jahr verkauft das Unternehmen zwischen 350 und 400 Neuwagen inklusive Vermittlung anderer Konzernmarken und rund 300 Gebrauchtwagen.

(ID:45349480)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel