Suchen

VW ruft weltweit 700.000 Tiguan und Touran zurück

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jakob Schreiner

Bei Modellen mit Schiebedach und Ambientebeleuchtung kann es einen Kurzschluss in der LED-Lichtleiste geben. Allein in Deutschland müssen deswegen rund 52.500 Fahrzeuge in die Werkstatt.

Firma zum Thema

(Bild: VW)

In weltweit knapp 700.000 VW Tiguan und Touran kann es an der Lichtleiste am Panoramadach einen Kurzschluss geben. Der Hersteller hat daher eine Rückrufaktion für alle bis einschließlich 5. Juli dieses Jahres produzierten Fahrzeuge der aktuellen Modellgenerationen gestartet. In Deutschland geht es um circa 30.000 Tiguan und rund 22.500 Touran, die mit dem großen Schiebedach und der so genannten Ambientebeleuchtung ausgestattet sind.

Ein durch Feuchtigkeitseintritt verursachter Kurzschluss im LED-Modul könne einen Schmorschaden am Dachhimmel verursachen, erklärte ein Konzernsprecher. „Unter sehr ungünstigen Rahmenbedingungen kann daraus auch ein Fahrzeugbrand entstehen“, sagte er. Das Worst-Case-Szenario kündige sich durch einen Ausfall der Beleuchtung im Schiebedach und wahrnehmbaren Schmorgeruch an. Kunden dürften das Fahrzeug bis zur Reparatur weiter nutzen, betonte der Sprecher.

Das ist wichtig, denn für die Aktion „60C9“ steht noch keine wirkliche Abhilfemaßnahme fest. Sie „befindet sich noch in der Erprobungsphase. Sobald die entwicklungsseitigen Freigaben vorliegen können wir mehr dazu sagen“, hieß es in dem Statement aus Wolfsburg.

(ID:45454740)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist