Volkswagen Was der Nachfolger von Weltauto mit sich bringt

Von Dr. Martin Achter Lesedauer: 2 min

Im Herbst will die Marke Volkswagen Pkw mit ihren neuen Gebrauchtwagen-Programm an den Start gehen. Erste Eckpunkte stehen fest.

Vor allem auf den Höfen der Händler wird sich mit dem Weltauto-Nachfolger „Volkswagen Zertifizierte Gebrauchtwagen“ einiges verändern.
Vor allem auf den Höfen der Händler wird sich mit dem Weltauto-Nachfolger „Volkswagen Zertifizierte Gebrauchtwagen“ einiges verändern.
(Bild: Volkswagen AG)

Nach knapp eineinhalb Jahrzehnten erneuert Volkswagen Pkw sein Gebrauchtwagenprogramm. Im Herbst will die Marke mit der Neuauflage starten. Vertriebsvorständin Imelda Labbé hatte die Neuerung Ende vergangenen Jahres auf einer Händlerkonferenz in Hannover angekündigt. Achim Schaible, Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Deutschland, skizzierte jetzt im Gespräch mit »Gebrauchtwagen Praxis« erste Details. Erste augenscheinliche Änderung ist der Name. Das Gebrauchtwagenprogramm wird künftig nicht mehr den Namen „Das Weltauto“ tragen, sondern „Volkswagen Zertifizierte Gebrauchtwagen“ heißen. Damit schaffe die Marke „auch im Gebrauchtwagengeschäft einen markenindividuellen Auftritt für unsere Kunden“, sagte Schaible. Konkrete Gründe für die Überarbeitung des Gebrauchtwagenprogramms nannte Schaible nicht.

„Das Weltauto“ war im Sommer 2010 gestartet und sollte auch auf ausländischen Märkten so heißen – analog zum damaligen Claim im Kerngeschäft mit Neuwagen („Das Auto“). Es ist naheliegend, dass der deutschen Markenname aufgrund von sprachlichen Aspekten nicht in allen Weltregionen gleichermaßen Anklang bei Kunden fand. Teil von „Das Weltauto“ war ein Qualitätscheck von Fahrzeugen mit über 100 Punkten.