Winterreifentests 2017: Doppelsieg für Dunlop

Autor Jan Rosenow

Der Dunlop Winter Sport 5 siegt sowohl im ADAC-Test als auch in den Versuchen von GTÜ/ACE. Die Prüfergebnisse unterstreichen das Sicherheitsplus von Saisonreifen – auch für Allradmodelle.

Firmen zum Thema

(Bild: GTÜ)

Kurz nacheinander haben die GTÜ und der ADAC die Ergebnisse ihrer Winterreifentests vorgelegt. Im Mittelpunkt standen diesmal Größen für SUVs, nämlich 235/55 R 17 bei der GTÜ, die ihren Test traditionell gemeinsam mit dem Auto Club Europa (ACE) durchführt, und 215/65 R 16 beim ADAC. Zusätzlich nahm der Münchener Klub noch die Kompaktwagendimension 195/65 R 15 unter die Lupe.

Die GTÜ hatte für ihren diesjährigen Reifentest eine Fahrzeugklasse gewählt, in der der Allradantrieb weit verbreitet ist: die SUV der Mittelklasse. Testfahrzeug war der Ford Kuga. Damit will die Stuttgarter Prüforganisation dem bei vielen Fahrern von Allradautos immer noch verbreiteten Irrtum entgegentreten, sie bräuchten keine hochwertigen Winterreifen. Denn gute Traktion beim Beschleunigen ist nicht alles – ebenso wichtig sind stabile Seitenführung und gutes Bremsvermögen. Und dafür ist bei winterlichen Bedingungen ein echter Saisonreifen die beste Wahl.

Der GTÜ-Winterreifentests zeigt nur geringe Unterschiede zwischen den getesteten Reifen – zum Vergrößern bitte klicken.
Der GTÜ-Winterreifentests zeigt nur geringe Unterschiede zwischen den getesteten Reifen – zum Vergrößern bitte klicken.
(Bild: GTÜ)

Die Experten von GTÜ und ACE untersuchten acht Reifen in jeweils 15 Disziplinen, und zwar in Schweden bei typischen Winterverhältnissen mit Schnee und Eis sowie zusätzlich in Deutschland auf dem Contidrom. Testsieger mit der Note „sehr empfehlenswert“ wurde der Dunlop Winter Sport 5 SUV. Dieser Pneu konnte zusammen mit dem „empfehlenswerten“ Zweitplatzierten Goodyear Ultragrip Performance vor allem beim Bremsen auf nasser Fahrbahn überzeugen – ein Qualitätsmerkmal, das im deutschen Winter sehr oft zum Tragen kommt. Auf den dritten Platz kam der Continental Wintercontact TS 850 P.

Auf trockener Straße haben Winterreifen Schwierigkeiten

Beim Bremsen auf Schnee und trockener Fahrbahn gibt es faktisch kaum Unterschiede zwischen den getesteten Winterreifen. Die Ergebnisse sind allesamt gut. „Allerdings konnte auch kein Winterreifen beim ‚Bremsen auf trockener Straße‘ besonders überzeugen“, schränkte Hans-Jürgen Götz von der GTÜ ein und betont: „SUV-Fahrer sollten wissen, dass der Bremsweg aus Tempo 100 mit den gefahrenen Winterreifen immerhin zwischen 45,7 und 48,2 Meter auf trockener Straße beträgt. Eine sportliche Fahrweise sollte daher wohl überlegt sein.“

Deutliche Qualitätsunterschiede gab es hingegen bei der Seitenführung auf Schnee. Mit den Pneus von Conti und Dunlop ließ sich der Ford Kuga am schnellsten und sichersten um den Handlingkurs fahren. Auch die Aspekte Wirtschaftlichkeit und Umweltperformance wurde beim Test unter die Lupe genommen. Neben dem Preis waren das Vorbeifahrgeräusch und der Rollwiderstand entscheidend für eine gute Punktzahl.

(ID:44915185)