Volkswagen Wird Osterloh Traton-Vorstand? Kommt die neue IT-Chefin vom Bund?

Autor Christoph Seyerlein

Im Volkswagen-Konzern ist aktuell mancher Vorstandsposten unbesetzt. Einer davon könnte an Betriebsratschef Bernd Osterloh gehen. Ihr wichtiges IT-Ressort, das die Wolfsburger gerade aufbauen, wollen sie offenbar mit der Vorsitzenden des Bundesdigitalrats verstärken.

Firma zum Thema

Volkswagen-Betriebsratschef Bernd Osterloh ist als Personalvorstand bei Traton im Gespräch.
Volkswagen-Betriebsratschef Bernd Osterloh ist als Personalvorstand bei Traton im Gespräch.
(Bild: Volkswagen)

Im Volkswagen-Konzern gibt es Personalspekulationen auf höchster Ebene: Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass der Automobilhersteller dem derzeitigen Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh den Posten als Personalvorstand bei der Lkw-Tochter Traton angeboten hat. Nun berate der Aufsichtsrat über jenen Fall.

Osterloh (64) ist nicht nur mächtiger Arbeitnehmervertreter in Wolfsburg, sondern sitzt auch im Aufsichtsrat des Konzerns. Jene Rolle müsste er im Falle eines Wechsels nach München ebenfalls aufgeben. Als Nachfolgerin wird bereits seine aktuelle Stellvertreterin Daniela Cavallo gehandelt.

In der Vergangenheit galt Osterloh schon einmal als heißer Kandidat auf einen Vorstandsposten: Letztlich lehnte er es 2018 aber ab, VW-Personalchef zu werden. Jene Rolle übernahm dann mit Gunnar Kilian ebenfalls ein ehemaliger Betriebsrat und enger Vertrauter des 64-Jährigen.

Katrin Suder als IT-Vorständin im Gespräch

Auch über eine andere wichtige Stelle soll bald Klarheit herrschen. Volkswagen ist gerade dabei, ein neues IT-Vorstandsressort zu schaffen. Und das „Manager Magazin“ will erfahren haben, wer in der Pole Position für die Besetzung jenes Postens ist. Offenbar stehen die Chancen für Katrin Suder gut. Die studierte Physikerin, Neuroinformatikerin sowie Theater- und Literaturwissenschaftlerin arbeitete in der Vergangenheit unter anderem als Staatssekretärin im Verteidigungsministerium. Zuvor war sie bei McKinsey. Aktuell ist sie als Vorsitzende des Digitalrats der Bundesregierung tätig.

Dem Bericht zufolge soll ihre Berufung in den Volkswagen-Vorstand praktisch schon beschlossene Sache sein, auch wenn sich der Konzern noch mit einer weiteren Managerin aus einem internationalen Techkonzern befasse.

(ID:47365107)