Wirkaufendeinauto.de wird Fahrzeugmarkt

Autor: Silvia Lulei

Wirkaufendeinauto.de wird zur Fahrzeugbörse. Die Auto-1-Group ist mit 1.900 Händlerfahrzeugen in die Testphase gestartet.

Firmen zum Thema

Die Auto-1-Group launcht unter wirkaufendeinauto.de einen eigenen Fahrzeugmarkt.
Die Auto-1-Group launcht unter wirkaufendeinauto.de einen eigenen Fahrzeugmarkt.
(Bild: ©js-photo - stock.adobe.com)

Ab sofort können Händler auf dem „Wkda Fahrzeugmarkt“ der Plattform Wirkaufendeinauto.de ihre Gebrauchtwagen anbieten. Damit verknüpft die Auto-1-Group den Zu- und Verkauf von Gebrauchtwagen. Der ideale Warenkreislauf könnte so aussehen: Ein Händler kauft über Auto1.com Fahrzeuge zu und bietet sie über Wirkaufendeinauto.de direkt zum Verkauf an. Dank der direkten Datenübernahme von der einen auf die andere Plattform gibt es quasi keinen zeitlichen Verzug zwischen An- und Verkauf.

Der Wkda-Fahrzeugmarkt befindet sich gerade in der Testphase. Momentan werden 1.900 Gebrauchtwagen aus Händlerbeständen auf Wirkaufendeinauto.de angeboten. Über die Anzahl der Testhändler will die Auto-1-Group keine Auskunft geben; es dürften aber gerne einige mehr sein. Interessierte Händler können sich von Servicemitarbeitern bei Auto1.com dazu beraten lassen.

Robert Lasek, Vice President der Auto-1-Group und Managing Director von Auto1.com Deutschland, formuliert den Vorteil für den Handel so: „Händler aus Deutschland bekommen Zugang zu Kunden, die am Kauf eines Fahrzeugs interessiert sind und generieren dadurch mehr Reichweite für ihr eigenes Gebrauchtwagengeschäft.“ Laut Hamza Saber, Vice President Auto-1-Group und Managing Director des Privatkundengeschäfts in Deutschland, steht Wirkaufendeinauto.de mit Millionen von Autobesitzern pro Monat in Kontakt. Dadurch sei es möglich „den Handel zukünftig neben dem Fahrzeugankauf auch bei der Direktvermarktung ihres Bestandes” zu unterstützen.

Vollqualifizierte Endkunden-Leads für fünf Euro

Als einen weiteren Vorteil nennt Lasek das starke Zukaufgeschäft von privat: Über Wirkaufendeinauto.de kauft die Auto-1-Group täglich Tausende von Fahrzeugen an und zahlt den Ankaufbetrag direkt an den Endkunden aus. Somit ist der Endkunde liquide und hat in der Regel immer noch den Wunsch, mobil zu sein. „Da liegt es nahe“, so Lasek, „unsere Händler mit den vollqualifizierten Endkunden-Leads zu verbinden“.

Nach Angaben der Auto-1-Group entstehen für Händler keine monatlichen Fixkosten oder Listinggebühren, wenn sie ihre Ware auf Wirkaufendeinauto.de anbieten; zudem besteht keine Vertragsbindung. Im Anschluss an die Testphase soll eine Pauschale von fünf Euro pro Kundenanfrage anfallen. Diese Gebühr wird monatlich abgerechnet und gilt pro Kunde. Das heißt, auch wenn ein Kunde mehrfach anfragt, wird die Pauschale nur einmal fällig.

(ID:45744979)

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Chefredakteurin »Gebrauchtwagen Praxis«, Vogel Communications Group