Suchen

Women's Award 2012: Die Kaltakquise-Frau

Redakteur: Vera Scheid

Mirjam Fischer-Quaiser setzt sich beharrlich für den Erfolg ihres Autohauses ein. Diese Unermüdlichkeit wurde mit dem 3. Platz beim Women's Award belohnt.

Mirjam Fischer-Quaiser arbeitet seit 25 Jahren im elterlichen Betrieb. Seit 2005 leitet sie gemeinsam mit ihrem Vater die Geschäfte.
Mirjam Fischer-Quaiser arbeitet seit 25 Jahren im elterlichen Betrieb. Seit 2005 leitet sie gemeinsam mit ihrem Vater die Geschäfte.
(Foto: Scheid)

„Es war die nervenaufreibendste Zeit in unserer Firmengeschichte“, beschreibt Mirjam Fischer-Quaiser die Turbulenzen in den Jahren 2007 und 2008. Damals waren die Planungen für den Neubau des VW-Autohauses Fischer-Schädler in Bad Vilbel in vollem Gange – bis eine Finanzierungsbank absprang und das 1984 gegründete Familienunternehmen kurz vor der Insolvenz stand.

Nur mittels einer Bürgschaft der Wirtschafts- und Infra­strukturbank Hessen konnte das Autohaus fertiggestellt und zum geplanten Zeitpunkt eröffnet werden. „Diese Situation hat uns als Familie und als Unternehmen noch enger zusammengeschweißt“, sagt Mirjam Fischer-Quaiser stolz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Nach der Eröffnung des neuen Betriebs 2008 war das Abwrackjahr 2009 ein weiterer Glücksfall für Fischer-Schädler. Aufgrund der guten Jahresergebnisse 2009 und 2010 konnte das Autohaus seinen Gebrauchtwagenbestand bereinigen, der zuvor nicht gut geplant war. „Nach vielen Prozessveränderungen, die die Mitarbeiter selbst getragen haben, sind wir heute wieder auf der Erfolgsspur“, so die Geschäftsführerin.

Vorteile durch eine Einkaufsgenossenschaft

Dabei hilft auch, dass das Autohaus Fischer-Schädler Gründungsmitglied einer Einkaufsgenossenschaft ist. Die Automobil Partner Mitte AG ist ein Zusammenschluss von mittlerweile über 20 inhabergeführten Kfz-Betrieben. Die einzelnen Mitglieder erhalten die Einkaufsvorteile einer großen Kette, behalten aber die Flexibilität und Wendigkeit eines mittelständischen Familienunternehmens. Auch der Austausch unter den befreundeten Händlern, zum Beispiel bei den Themen Datenschutzrichtlinien, GVO und Social Media, sei sehr fruchtbar gewesen.

Mirjam Fischer-Quaiser arbeitet seit nunmehr 25 Jahren im elterlichen Betrieb. Nach ihrer Ausbildung zur Kosmetikerin war sie eine Zeit lang im Außendienst einer Kosmetikfirma tätig. 1988 kam sie zurück ins Autohaus. Sie arbeitete sich zielstrebig in die Disposition und die Buchhaltung ein und übernahm sukzessive verschiedene Aufgaben. Seit 2009 führt Mirjam Fischer-Quaiser gemeinsam mit ihrem Vater die Geschäfte der Autohaus Fischer-Schädler GmbH; ihre Schwester leitet die Fischer Automobiltechnik GmbH mit dem Schwerpunkt Audi-Service. Ihr Aufgabenbereich erstreckt sich von der Disposition bis hin zum Großkundengeschäft. Doch Fischer-Quaisers Steckenpferd ist das Marketing. 2012 standen ihr für Werbung 50.000 Euro zur Verfügung, die sie bisher geschickt in Print- und Onlinewerbung investiert hat.

(ID:37093890)