ABS-Rückruf: VW und Skoda folgen Audi

385.000 Fahrzeuge in Deutschland betroffen

| Autor: Niko Ganzer

Auch ältere Golf-Modelle sind von der aktuellen ABS-Aktion betroffen.
Auch ältere Golf-Modelle sind von der aktuellen ABS-Aktion betroffen. (Bild: VW)

Nach Audi rufen nun auch Skoda und VW zahlreiche Fahrzeuge für ein Software-Update in die Werkstätten. Betroffen sind die Modelle Caddy, Eos, Golf, Golf Plus, Jetta und Scirocco von VW (Produktionszeitraum: 20. Mai 2008 bis 28. August 2010) sowie Octavia und Superb von Skoda (1. Juni 2008 bis 1. Juni 2009). „Die Stabilisierungsfunktion des Fahrzeugs über das Bremsregelsystem kann in fahrdynamischen Grenzsituationen, wie zum Beispiel Übersteuern, Untersteuern oder Vollbremsungen, nicht mehr gegeben sein“, sagte ein VW-Sprecher auf Anfrage.

Allein in Deutschland sind von diesem Rückruf etwa 385.000 Einheiten betroffen, davon 36.100 Skoda und 61.000 Audi A3. Die Ingolstädter Tochter hatte die Aktion schon Anfang des Monats verkündet. Damals stand die betroffene Stückzahl in Deutschland allerdings noch nicht fest.

Ursache des Problems sei eine thermomechanische Überlastung im Steuergerät für das ABS und ESP, so der VW-Sprecher. Dies könne zu einer fehlerhaften Masseverbindung und in der Folge zu einer Unterbrechung des Stromflusses an Bausteinen im Steuergerät führen. In der Werkstatt werde daher die Software für das Steuergerät aktualisiert. „Diese Software überprüft die Funktion des ABS/ESP-Steuergerätes regelmäßig und zeigt einen Fehler durch die ABS-Warnlampe an.“

Das Update für das Fahrzeug dauert je nach Reparaturumfang circa 30 Minuten. Abgearbeitete Fahrzeuge sind an einem Aktionsaufkleber im Bordbuch und im Kofferraum erkennbar. Der Code für die Maßnahme lautet bei VW und Skoda „45F2“, bei Audi wie schon bekannt „45F5“. Ein Sprecher von Seat Deutschland teilte auf Anfrage mit, dass ihm „zu diesem Rückruf zum jetzigen Zeitpunkt nichts bekannt“ sei.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44758331 / Service)

Plus-Fachartikel

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Targobank: „Wir wollen wachsen“

Das Unternehmen will 2019 sein Produktportfolio für die Kunden aus dem Automobilbereich weiter ausbauen, erläutert der für das Autogeschäft zuständige Ressortleiter Markus Häring. lesen

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Digitalstrategien der großen Autohändler: Volle Datenkraft voraus

Von neuen Kommunikationskanälen über die Prozessautomatisierung bis hin zu neuen Funktionen und Abteilungen: Die großen Autohausgruppen arbeiten mit unterschiedlichen strategischen Ansätzen daran, sich für das digitale Zeitalter fit zu machen. lesen