Suchen

Absaar: Leichter starten

| Autor: Ottmar Holz

Zu Beginn des Winters springen Fahrzeuge mit angeschlagenen Batterien oft ohne Vorankündigung nach der ersten Frostnacht nicht mehr an. Mit einem Starthilfebooster kann der Pannenhelfer die Liegenbleiber für die Fahrt zur Werkstatt wieder flottmachen.

Firma zum Thema

Das handliche Starthilfegerät wiegt dank Lithium-Ionen-Technik nur zwei Kilogramm.
Das handliche Starthilfegerät wiegt dank Lithium-Ionen-Technik nur zwei Kilogramm.
(Bild: B.W. Vertrieb GmbH)

Absaar hat seine Produktpalette von Starthilfegeräten erweitert. Das PJS-1000 ist ein Jumpstarter im marktüblichen Kofferdesign mit integriertem Tragegriff und fest angeschlossenen Starterkabeln. Für die interne Stromspeicherung setzt Absaar auf einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 22,2 Ah. Er drückt bis zu 1.000 Ampere bei 12 Volt und 500 Ampere bei 24 Volt durch die Starterkabel mit einem Leiterquerschnitt von 13,3 Quadratmillimetern. Sie sind inklusive Klemmen 66 Zentimeter lang.

Für die Sicherheit des Anwenders und den Schutz der empfindlichen Bordelektronik des Pannenfahrzeugs sorgt laut Hersteller der integrierte Überladungs-,Kurzschluss- und Überhitzungsschutz. Darüber hinaus erkennt das PJS-1000 nicht nur automatisch die Spannung, es ist auch gegen Verpolung und Tiefentladung geschützt.

Im Bedienpanel sind Ladezustandsanzeige, zwei Led-Leuchten und die USB-Ladesteckdose untergebracht.
Im Bedienpanel sind Ladezustandsanzeige, zwei Led-Leuchten und die USB-Ladesteckdose untergebracht.
(Bild: B.W.Vertrieb GmbH)

Eine Ladezustandsanzeige informiert den Anwender über die Einsatzbereitschaft des nur zwei Kilogramm schweren Geräts, dessen Akku laut Hersteller mehr als 1.000 Ladezyklen lang hält. Das Arbeitsumfeld kann der Pannenhelfer nachts mit zwei LEDs beleuchten. Ein 5-Volt-USB-Ladeausgang frischt auch die Akkus smarter Endgeräte wieder auf.

Das PJS-1000 ist ab sofort für 167,23 Euro (UVP) zuzüglich Versand bei der B.W. Vertrieb GmbH erhältlich.

(ID:45556036)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik