Audi verkauft in Kürze Neuwagen online

Pilotprojekt des Herstellers

| Autor: Martin Achter

Audi startet mit dem TT Quantumgrau in einem Pilotversuch in den Online-Direktvertrieb.
Audi startet mit dem TT Quantumgrau in einem Pilotversuch in den Online-Direktvertrieb. (Bild: Audi)

Audi-Händler können schon bald einen Vorgeschmack darauf bekommen, wie der Online-Direktvertrieb durch den Hersteller künftig funktioniert: Die Ingolstädter starten ab dem 5. Juni die Vermarktung von Neuwagen über das Internet, wie das Unternahmen am Montag bekanntgab. Dabei handelt es sich demnach zunächst um ein Pilotprojekt, das auf 99 Fahrzeuge der Sportwagen-Baureihe TT begrenzt ist. Ab 2020, wenn die neuen Händlerverträge in Kraft treten, will der Hersteller dann „verstärkt ausgewählte Neuwagen“ zusammen mit seinen Partnern über das Internet vermarkten.

Der Volkswagen- und Audi-Partnerverband (VAPV) zeigte sich einverstanden mit dem Vorgehen des Herstellers. „Audi hat frühzeitig den Kontakt zum Verband gesucht und diesen Piloten rund um den Audi TT transparent und fair mit uns besprochen“, erklärte Geschäftsführer Alexander Sauer-Wagner. Der Handel sei in den Test „vollumfänglich eingebunden“ und könne durch den Onlineverkauf des Herstellers über www.audi.de Erträge auf dem Niveau erwirtschaften, wie es die neuen Verträge für dieses Vertriebsformat vorsähen.

Händlerpartner erhalten nach Angaben von Audi eine „angemessen Vergütung“, wenn sie eines der Fahrzeuge ausliefern, das über die Hersteller-Website gekauft wurde. Käufer müssen im Bestellprozess einen Audi-Händler angeben, bei dem sie das Fahrzeug abholen wollen. Dieser erhält für die Auslieferung dann eine Pauschale. Zu deren Höhe macht Audi offiziell keine Angaben. Wie Händler berichten, beläuft sich die Pauschale auf sechs Prozent des Listenpreises.

Den Audi TT im Rahmen des Pilotprojekts verkauft der Hersteller für 62.305 Euro an Endverbraucher. Es handelt sich um die Sonderedition Audi TT Quantumgrau mit dem Designpaket „Expressrot“ im Interieur sowie einer Art Lasergravur mit den Buchstaben „TT“ in der Lackierung an den Fahrzeugseiten. Die Fahrzeugausstattung soll nach Angaben des Herstellers künftig allenfalls näherungsweise nachkonfigurierbar sein. Ziel sei, dass sich das Fahrzeug zum Sammlerstück entwickle. Die Baureihe feiert in diesem Jahr 20-jähriges Jubiläum. Vorstandschef Bram Schot verkündete erst kürzlich, dass der TT zu den Auslaufmodellen der Marke gehört.

Vorgesehen ist im Online-Verkaufsprozess auch, dass Kunden Leasing und Finanzierung anfragen können. Audi hat nach eigenen Angaben eine „attraktive Leasingrate“ kalkuliert. Der Hersteller geht davon aus, dass der Großteil der Fahrzeuge über Leasing und Ratenfinanzierung Eigentümer findet.

Lieferung binnen sechs Wochen

Kunden können sich das Fahrzeug in Deutschland – alternativ zur Auslieferung beim Händler – gegen Aufpreis zu einem Wunschzeitpunkt an einen Wunschort liefern lassen. Audi kommuniziert offiziell Lieferzeiten von sechs Wochen. Die Fahrzeuge sind jedoch schon produziert und stehen zum Abruf bereit. Auch eine Zulassung der Fahrzeuge mit Wunschkennzeichen ist möglich.

Kunden, die sich rund um die Fahrzeuge von einem Experten informieren lassen wollen, bietet Audi eine sogenannte „Live Beratung“ über das Internet an. Nachdem ein Termin vereinbart ist, erläutert ein Kundenberater über eine Web-Oberfläche Fahrzeugdetails im Livestream. Der Berater hat eine Augmented-Reality-Brille auf, mit der er den Kaufinteressenten Fahrzeugbilder übermittelt und rund um das Fahrzeug führt. Der Kundenberater sitzt im Digitalstore von Audi in Berlin auf dem Kurfürstendamm, in der sogenannten „Audi City“.

Onlinekäufer kennenlernen

Audi will mit der Vermarktung des TT Kenntnisse im E-Commerce rund um Neuwagen gewinnen. „Mit diesem Pilotprojekt sammeln wir jetzt wichtige Erfahrungen und lernen viel über Nutzer- und Käuferstruktur“, erklärte Martin Sander, Vice President Global Marketing and Sales. Der Handel werde für Audi auch im E-Commerce „eine Schlüsselrolle“ einnehmen. Schwerpunkte seien hier Kundenbetreuung und ‑kommunikation und Service.

Um den Online-Direktvertrieb Audis und seiner Vertriebsorganisation geht es auch auf den „Digital Automotive Days 2019“, einem neuen Fachkongress von »kfz-betrieb« rund um die Digitalisierung im Automobilvertrieb und ‑service.

Wie Audi den Online-Direktvertrieb von Fahrzeugen gestaltet

Wie Audi den Online-Direktvertrieb von Fahrzeugen gestaltet

15.05.19 - Noch in diesem Jahr startet Audi ein Pilotprojekt zum Online-Direktvertrieb. Was das für Audi-Händler bedeutet, zeigt Martin Wallenborn, Leiter Business Development Vertrieb Deutschland bei den Ingolstädtern, im Rahmen der Digital Automotive Days. lesen

»kfz-betrieb« veranstaltet die Digital Automotive Days mit Unterstützung der Sponsoren TÜV Nord, Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) und Carento. Entstehen soll ein Digitalforum für die gesamte Kfz-Branche. Unser Versprechen: 100 Prozent Autohauspraxis – jeder Teilnehmer nimmt mindestens drei Punkte mit, die er direkt in seinem Betrieb umsetzen kann. Melden Sie sich jetzt hier für die Veranstaltung am 5. Juni in Würzburg an!

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45946278 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Bank 11: Digital aufrüsten

Bank 11: Digital aufrüsten

Der Geschäftsführer der Bank 11, Jörn Everhard, ist sich sicher, dass der Onlinehandel zunehmen wird. Die Bank hat mit ihrer Digitalstrategie dieser Entwicklung Rechnung getragen. Jetzt muss der Handel nachziehen. lesen

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen