Suchen

Auktion & Markt erhält Auszeichnung für innovative Prozesse

| Autor: Silvia Lulei

Die Auktion & Markt AG ist zum zweiten Mal für innovative Prozesse ausgezeichnet worden. Erneut war das Wiesbadener Unternehmen bei dem Innovationswettbewerb „Top 100“ unter den Besten.

Firmen zum Thema

Firmengründer und Vorstandsvorsitzender Karl Rolf Muth (li.) bei der Preisverleihung mit Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar (Mitte) und Vorstand Günter Kaufmann
Firmengründer und Vorstandsvorsitzender Karl Rolf Muth (li.) bei der Preisverleihung mit Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar (Mitte) und Vorstand Günter Kaufmann
(Bild: KD Busch / compamedia)

Die Auktion & Markt AG aus Wiesbaden, den meisten Kfz-Händlern bekannt durch die Marke Autobid.de, gehört zu den „Top 100“ innovativen Unternehmen in Deutschland. Das Unternehmen wurde von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter der 26. Ausgabe des Vergleichswettbewerbs „TOP 100“, Professor Dr. Nikolaus Franke, in der Frankfurter Jahrhunderthalle prämiert.

Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet Top 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Erfolge. In dem Auswahlverfahren überzeugte Auktion & Markt mit seinen zirka 300 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“ – und schaffte somit zum zweiten Mal den Sprung in den Kreis der Ausgezeichneten.

Der digitale Ansatz des Unternehmens führt dazu, dass Auktion & Markt mittlerweile über 120.000 Gebrauchtfahrzeuge pro Jahr europaweit an gewerbliche Kfz-Händler versteigert. Die Mitarbeiter nehmen die Fahrzeug- und Bilderfassung nach standardisierten Prozessen vor. Dafür gibt es eigens eingerichtete Arbeitsbereiche und Fotokabinen. „So gewährleisten wir eine durchgehend hohe Datenqualität, die allen Bietern zugute kommt“, sagt der Vorstandsvorsitzende Karl Rolf Muth. Der Mittelständler ist neben Autobid.de auch auf den Gebieten Immobilien- sowie Oldtimer-/Youngtimer-Versteigerung aktiv.

Neue Ideen kommen zum einen von der Geschäftsführung, zum anderen aus der Belegschaft. Außerdem wurde die Abteilung „Projekt und Innovation“ etabliert, deren Mitglieder sich einmal im Jahr zusammen mit den Programmierern der hauseigenen Software zu den „Innovation Days“ zurückziehen.

(ID:46007921)

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Chefredakteurin »Gebrauchtwagen Praxis«