Suchen

Auto 1 greift den Auto-Einzelhandel an

Autor: Martin Achter

Im Gebrauchtwagengeschäft formiert sich ein neuer mächtiger Onlinehändler: Der Mutterkonzern der Ankaufplattform „Wirkaufendeinauto.de“ will sein Einzelhandelsgeschäft massiv stärken und hat sich dafür eine Millionensumme von Investoren besorgt. Daneben hat die Auto-1-Group aber noch andere Weichenstellungen vorgenommen.

Firmen zum Thema

(Bild: Auto-1-Group)

Der klassische Automobilhandel könnte einen neuen mächtigen Rivalen im Privatkundengeschäft bekommen: Der Mutterkonzern von „Wirkaufendeinauto.de“ (WKDA) hat bei Investoren einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag eingesammelt und will damit seine Einzelhandelsaktivität stärken. „Die Auto-1-Group plant, mit dem frischen Kapital die Expansion der Retailmarke Autohero voranzutreiben“, wie das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte. Dafür stehen der Gruppe jetzt 255 Millionen Euro zur Verfügung, die sie mit einem sogenannten Wandeldarlehen einsammelte.

Wandeldarlehen sind Kredite, bei denen für Kreditgeber die Option besteht, die Verbindlichkeit des Kreditnehmers zu einem späteren Zeitpunkt in eine Beteiligung an dem Unternehmen umzuwandeln, das Schulden aufgenommen hat. Darlehensgeber für die Auto-1-Group in diesem Fall sind hauptsächlich die US-Investmentgesellschaft Farallon Capital sowie der angloamerikanische Hedgefonds Baupost Group. Auch bestehende Anteilseigner nahmen laut Pressemitteilung teil. Bedeutender Aktionär der Auto-1-Group ist unter anderem der japanische Kommunikations- und Medienkonzern Softbank. Gründer und Geschäftsführer der Gruppe sind Christian Bertermann und Hakan Koç.

Die Auto-1-Group beschreibt ihre Einzelhandelsmarke Autohero als „Online-Autohaus“. Der Bestand beläuft sich derzeit nach Unternehmensangaben auf über 1.000 Fahrzeuge. Kunden können auf Autohero ein Wunschfahrzeug direkt über das Internet kaufen und sich an einen WKDA-Standort liefern lassen. Bezahlt wird nach Unternehmensangaben per Überweisung nach geleisteter Anzahlung oder in Form einer Finanzierung.

Vor der jetzigen Investorenrunde baute die Auto-1-Group nach eigenen Angaben ihre Standorte für die Fahrzeugaufbereitung aus. Zudem begann sie mit dem Aufbau einer eigenen Lieferflotte. Hierbei handelt es sich um Bausteine für die Stärkung des Privatkundengeschäfts.

„Der beste Weg, ein Auto online zu kaufen“

Auto-1-Group-Geschäftsführer Bertermann sieht das Unternehmen durch die Erfahrungen aus dem massenhaften Fahrzeugankauf über WKDA gut gerüstet für die Erweiterung des Gebrauchtwagen-Einzelhandels: „Mit unserer Erfahrung aus dem C2B-Geschäft sind wir ideal positioniert, um das Kundenerlebnis beim Gebrauchtwagenkauf auf das nächste Level zu heben.“ Die Gruppe entwickele mit Autohero „den besten Weg, um ein Auto online zu kaufen“.

Pläne für den Einstieg in den E-Commerce im Einzelkundengeschäft verfolgt die Auto-1-Group spätestens seit dem vergangenen Jahr. Neben Autohero betreibt die Gruppe auch einen „Fahrzeugmarkt“ auf WKDA. Dieser hat bislang allerdings eher den Charakter einer klassischen Gebrauchtwagenbörse, auf der Händler Fahrzeuge inserieren können. Bei Autohero handelt es sich um Eigengeschäft, bei dem die Gruppe selbst als Händler agiert. Autohero ging 2017 an den Start.

Die Auto-1-Group hat sich seit ihrer Gründung 2012 zu einem der größten Automobilhandelsunternehmen Europas entwickelt. Der Umsatz belief sich 2019 auf 3,5 Milliarden Euro – ein Plus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt handelte das Unternehmen im vergangenen Jahr europaweit 610.000 Fahrzeuge.

(ID:46748892)

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Redakteur Management & Handel bei »kfz-betrieb«