Autohaus König wird Trikotsponsor im Profifußball

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Im Fußball engagieren sich viele Händler, als Trikotsponsor im Profifußball nur einer: Das Autohaus König ist ab kommender Saison auf dem Trikot von Rot-Weiß Erfurt vertreten. Deutschlands größter Renault-Händler lässt sich dies einiges kosten.

Firmen zum Thema

Das Autohaus König will die Kunden mit Emotionen packen und sponsert dazu den Fußballverein Rot-Weiß Erfurt.
Das Autohaus König will die Kunden mit Emotionen packen und sponsert dazu den Fußballverein Rot-Weiß Erfurt.
(Bild: Baeuchle)

Rot-Weiß Erfurt hat einen neuen Trikotsponsor. Die Fußballer des Drittligisten tragen künftig Werbung für das Autohaus König auf ihrem Trikot. Renaults größter Autohändler in Deutschland tritt als Hauptsponsor die Nachfolge des Versorgers Thüringer Energie (Teag) an.

Rot-Weiß Erfurt ist für das Autohaus kein Unbekannter. Bereits in den vergangenen Monaten war König als Co-Sponsor aktiv. Als sich nun die Chance ergab, das Sponsoring auszubauen, hat die Autohauskette zugegriffen. Zunächst bis Ende der Spielsaison 2019/2020 ist König auf dem Trikot präsent.

Dabei greift das Autohaus tief in die Tasche: Eine mittlere sechsstellige Summe – im Raum stehen rund 350.000 Euro pro Saison – werden laut Medienberichten überwiesen. Zudem stattet der Händler Verantwortliche und Spieler mit Autos aus und stellt zwei Mannschaftsbusse. Im Gesamtpaket enthalten ist außerdem eine König-Loge im Erfurter Steigerwaldstadion.

Das Trikotsponsoring im Profifußball ist nur ein Teil der Marketingstrategie des Autohauses. Seit König in Ostdeutschland präsent ist, engagierte sich das Unternehmen im Bereich der Sportförderung, vor allem von Nachwuchsmannschaften.

Geschäftsführerin Dagmar König erklärte, dass man sich auf die Zusammenarbeit freue, zumal die Autohauskette – insgesamt gibt es deutschlandweit 26 Filialen – bereits in Berlin und Brandenburg Vereine fördere. Das Autohaus König hatte in Thüringen zum Jahresbeginn 2016 Autohäuser der Stieler-Gruppe übernommen und ist mittlerweile mit sechs Filialen in Erfurt, Jena, Kahla, Nohra und Greiz vertreten. Erst im Dezember 2016 war der Betrieb in Nohra (Autohaus Thalmann) von der Stuttgarter Autohausgruppe von der Weppen ins König-Reich gewechselt.

Von Beginn an nutzte das Autohaus die Partnerschaft zu Rot-Weiß Erfurt. Im Rahmen der Bekanntgabe des Sponsoring-Engagements, die in der Erfurter König-Filiale stattfand, stellte das Autohaus auch seine „RWE-Edition“ von Renault-Modellen vor.

(ID:44557142)