Suchen

Autohaus Krause: Frischer Wind im Traditionsbetrieb

Autor: Ottmar Holz

Alexander und Nadine Krause übernahmen ein Autohaus in Mitterteich, um endlich selbstständig zu sein. Nun bearbeiten sie den alten Kundenstamm als freie Werkstatt und bauen ihn kräftig aus. Der Ansatz führt den Betrieb in die Top Ten des Deutschen Werkstattpreises 2019.

Firma zum Thema

Der Betrieb liegt verkehrsgünstig an einer Einfallstraße nach Mitterteich.
Der Betrieb liegt verkehrsgünstig an einer Einfallstraße nach Mitterteich.
(Bild: Rubbel/ »kfz-betrieb«)

„Der Starke ist am mächtigsten allein“ – was Schiller schon Wilhelm Tell in den Mund legte, beherzigt seit 2017 auch Alexander Krause. Seinen unbändigen Willen zur Selbstständigkeit lebte der gelernte Karosserie- und Fahrzeugbauer schon seit 2002 als Tuningteile- oder Gebrauchtwagenhändler aus, doch nie ohne Geschäftspartner oder auf eigenem Grund. Das hatte Konsequenzen: Krause musste schon öfter von vorn beginnen, da entweder der Kompagnon oder der Vermieter pleite ging. Daher zögerten er und seine Frau Nadine keine Sekunde, sondern griffen sofort zu, als sie vom anstehenden Verkauf eines alteingeführten Mazda-Autohauses in ihrer Region erfuhren.

Zusammen mit der Sicherheit, nicht mehr vom eigenen Grund und Boden weichen zu müssen, haben die Krauses aber auch die typischen Vor- und Nachteile der meisten Betriebe erworben, die vom Vorbesitzer aus Altersgründen verkauft werden. Ein Blick hinter die bereits adrett aufpolierten Fassaden von Ausstellungshalle und Werkstatt zeigt den Investitionsstau. Hier haben die neuen Betriebsinhaber bereits viel bewegt und tun dies immer noch. Zuerst durfte der Plattenbremsprüfstand heim ins Werksmuseum, und im kommenden Frühjahr soll eine moderne Direktannahme hinter dem Hallentor auf Kunden warten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Doch die Krauses haben vom Vorgängerbetrieb nicht nur Probleme, sondern auch einen Großteil der Belegschaft und die Kundenkartei übernommen. Und obwohl es keinen Servicevertrag mehr besitzt, finden immer noch 80 Prozent der treuen Mazda-Kunden ihren Weg ins Autohaus Krause. In weiser Voraussicht forcierten die Firmeninhaber auch das Radeinlagerungsgeschäft. Mehr als 150 Radsätze im Keller tragen zur Kundenbindung bei. Kein schlechter Plan, denn erst im Frühjahr startete Mazda eine Kundenakquise: Mit einem 80-Euro-Gutschein aus der Firmenzentrale versucht der Importeur, die ihm wohlbekannten Kunden zu den umliegenden Vertragshändlern zu locken.

Die Betriebsinhaber verlassen sich jedoch nicht nur auf die mitgekauften Bestandskunden: Auch in der Lackierkabine geht das Licht kaum aus. Hier verleiht die Crew den eigenen Gebrauchtwagen oder den selbst durchgeführten Unfallschadenreparaturen neuen Glanz. Darüber hinaus konnte Krause viele umliegende Autohäuser von der Qualität seiner Lackierabteilung überzeugen.

Krauses beherrschen selbstverständlich die üblichen Branchenstandards. Die Pförtner der umliegenden Firmen kennen die Mitarbeiter des Autohauses recht gut, denn diese holen Kundenfahrzeuge vom Parkplatz ab und stellen sie ihren Besitzern abends wieder hin. Die Touren können auch erheblich länger sein: Das Autohaus Krause besorgt und vermittelt auf Wunsch Neu- und Gebrauchtwagen. Neuwagen bezieht es von den einschlägigen EU-Importeuren. Auch weniger Betuchte müssen auf diesen Service nicht verzichten: Alexander Krause besorgt im Kundenauftrag gebrauchte Fahrzeuge von Plattformen wie Mobile.de oder Autoscout 24.

Deutscher Werkstattpreis 2019
Bildergalerie mit 17 Bildern

Nadine und Alexander Krause rühren umsichtig, aber effizient die Werbetrommel für den eigenen Betrieb. Neben saisonalen und regional gesteuerten Flyerbeilagen, in denen das Autohaus auf Klimacheck und Co. aufmerksam macht, setzt das Inhaberehepaar auf soziale Medien und Bildschirmwerbung in lokalen Edeka-Märkten. „Während der letzten Hitzewelle haben wir unsere Kunden per Facebook und Instagram auf die Gefahren für Kleinkinder und Tiere in geparkten Autos aufmerksam gemacht“, berichtet Nadine Krause. Besonders die Bildschirmwerbung scheint gut anzukommen: Beim Wochenendeinkauf konnten die Krauses schon oft Leute beobachten, die stehen blieben und auf die Wiederholung des Krause-Werbespots in den Kassenzonen warteten, falls sie den Anfang verpasst hatten. Der dadurch generierte Neukundenzulauf ist merklich, die Krauses haben dieses Engagement daher erst kürzlich um drei Jahre verlängert.

Wissen ist Macht

Information wird im Autohaus Krause großgeschrieben: Täglich um neun gibt es eine Teambesprechung, an der alle Mitarbeiter teilnehmen. So ist stets jeder auf dem aktuellen Stand, beispielsweise was Abholtermine betrifft oder ob noch vom Vortag etwas ansteht.

Technische Informationen und die Originalservicepläne der Hersteller bezieht das Autohaus von Alldata. „Wir führen die Wartungen ausschließlich nach den jeweiligen Herstellervorschriften durch und kommunizieren das auch so gegenüber unseren Kunden“, betont Nadine Krause. „Neulich war eine Kundin bass erstaunt, weil auf dem Wartungsplan sogar das Herstellerlogo prangte“, berichtet sie schmunzelnd.

Autohaus Krause unter den Besten

Besonders gut gefiel den Jurymitgliedern der Mut und die Entschlossenheit der Krauses, in der Kfz-Branche als selbstständige Unternehmer tätig zu sein. Der Erfolg gibt ihnen Recht, das zeigt sich schon in der Akzeptanz und in den daraus resultierenden zahlreichen Aufträgen der Lackierabteilung durch die umliegenden Marktbegleiter.

(ID:46105239)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik