Autohaus Waser: Gezielter Zukauf über regionalisierte Webseiten

Skoda-Händler will Abwanderung zu WKDA stoppen

| Autor: Andreas Grimm

Das Autohaus Waser geht in Waldshut-Tiengen und Umgebung mit speziellen Webseiten auf die Suche nach Privatpersonen, die ihren Gebrauchten verkaufen wollen.
Das Autohaus Waser geht in Waldshut-Tiengen und Umgebung mit speziellen Webseiten auf die Suche nach Privatpersonen, die ihren Gebrauchten verkaufen wollen. (Bild: Achter/»kfz-betrieb«)

Der richtige Einkauf entscheidet über den Deckungsbeitrag im Gebrauchtwagengeschäft. Diese Erkenntnis gehört zum betriebswirtschaftlichen Handwerkszeug. Herausfordernd wird es allerdings, wenn die Gebrauchten das Autohaus nicht mehr erreichen, weil professionelle Aufkäufer wie Wirkaufendeinauto.de den Markt abgrasen und aggressiv werben. Ein Einzelhändler wie das Autohaus Waser aus Waldshut-Tiengen muss dann entweder auf die langwierige und teure Suche nach passenden Autos auf dem Privatmarkt gehen oder er nutzt ebenfalls das Internet.

Für letzteres hat sich Geschäftsführer Georg Frohm entschieden, der im Internet generell gerne viel probiert. Zum Jahresstart brachte er die Webseite WT-Autokauf.de ins Laufen, wo verkaufswillige Autobesitzern eine Preisbewertung anfordern können. „WT“ steht dabei für das regionale Autokennzeichen. Entsprechend lässt er Werbebanner oder Google Adwords dazu auch nur in der Region ausspielen. Weil zugleich die angrenzenden Landkreise Freiburg und Villingen-Schwennigen geografisch nicht weit entfernt von Waldshut-Tiengen beginnen, sollen verkaufswillige Autofahrer dort mit den Seiten FR-Autokauf.de und VS-Autokauf.de angesprochen werden.

Preisverleihung am 4. Juni

Auf welchen Platz beim Internet Sales Awards 2019 es das Autohaus Waser letztendlich geschafft hat, erfahren Sie am 4. Juni während der öffentlichen Preisverleihung im Rahmen der exklusiven Vorabend-Gala zu den „Digital Automotive Days“ im Vogel Convention Center in Würzburg. Die Bekanntgabe der Platzierungen beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18:30 Uhr. Mehr Informationen erhalten Sie im Internet unter www.internet-sales-award.de. Dort können sich Gäste auch vorab anmelden.

Die Fachmedienmarke »kfz-betrieb« vergibt den Internet Sales Award für professionelles Online-Business in Autohäusern in diesem Jahr zum sechzehnten Mal. Sie wird dabei unterstützt von den Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), Mobile.de und TÜV Nord. Die Teilnahme an der Preisverleihung ist für Besucher der Digital Automotive Days kostenfrei (sonst 89,- Euro). Melden Sie sich jetzt zur Event-Premiere am 5. Juni an!

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45930319 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen