Suchen
+

Automobilgruppe Nord AG: Gemeinsam stärker sein

| Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Joachim v. Maltzan / Joachim von Maltzan

Die Ursprungsidee war, ein Gegengewicht zu Herstellern und großen Händlerketten zu bilden. Daraus entstand die ANAG. Vorstand Christian Hegel erläutert, welche Vorteile die Kooperation den Händlern heute bietet.

Christian Hegel: „Unsere Hauptaufgabe ist und bleibt, Einkaufs-, System- und Prozessvorteile für unsere Mitglieder zu generieren.“
Christian Hegel: „Unsere Hauptaufgabe ist und bleibt, Einkaufs-, System- und Prozessvorteile für unsere Mitglieder zu generieren.“
(Bild: www.martinlukaskim.de)

Christian Hegel: Die ANAG entstand 2001 aus der Idee von 15 markengebundenen Autohäusern aus Schleswig-Holstein, ein Gegengewicht zur Marktmacht der Hersteller und der großen Handelsketten zu schaffen und ihre eigenen Einkaufsvolumina zu bündeln. An dieser Grundkonzeption hat sich bis heute grundsätzlich nichts geändert – außer dass die Kooperation stetig gewachsen ist.

Was bieten Sie Ihren Mitgliedern?

Unsere Hauptaufgabe ist und bleibt, Einkaufs-, System- und Prozessvorteile für unsere Mitglieder zu generieren. Schließlich sind wir eine Kooperation, also eine Partnerschaft, die sich das Ziel gesetzt hat, ihren Partnern Vorteile zu bieten, mit denen diese ihre Erträge steigern können. Und zwar gilt das für alle Wertschöpfungsbereiche, die für ein Autohaus von Belang sind. Das betrifft den Einkauf von Ersatzteilen, Zubehör und Schmierstoffen genauso wie den Fahrzeugeinkauf. Aber auch Mobilitätsdienstleistungen wie die Absatzfinanzierung und die Gebrauchtwagengarantie fallen darunter. Wir haben auch eine eigene Versicherungsgesellschaft, über die wir als Vermittler unseren Mitgliedern für ihre Kunden entsprechende Versicherungsprodukte wie Kasko- und Haftpflichtpolicen anbieten können. Und darüber hinaus können die Betriebe über uns ihr komplettes Autohaus über eine Autohaus-Kompaktpolice absichern.