Batterien haben „keine Zeit zu sterben“

Autor: Ottmar Holz

Wohl alle Autofahrer wünschen sich, dass es für ihre Batterie nie Zeit ist zu sterben. Der Batteriehersteller Varta nutzt den Titel des neuen James-Bond-Blockbusters als Steilvorlage und informiert Werkstätten an elf Kinostandorten über Batterietechnologien und Prüfverfahren.

Firmen zum Thema

Varta informiert mit einer actionreichen Roadshow über die Neuerungen in Batterietechnik und -service.
Varta informiert mit einer actionreichen Roadshow über die Neuerungen in Batterietechnik und -service.
(Bild: Clarios)

„Keine Zeit zu sterben“ heißt der 25. James-Bond-Film, der im April 2020 in den Kinos startet. Unter diesem Motto informiert Varta nun Werkstattprofis im Rahmen einer actiongeladenen Kino-Roadshow über Batterietechnologien, Testverfahren und Start-Stopp-Systeme inklusive Einbautipps. In acht deutschen, zwei österreichischen und einem schweizerischen Kino können die Teilnehmer einen Filmabend mit Agent 007 erleben und Neues über Batterietechnik und -service erfahren.

Interessierte müssen sich allerdings vorher einen Platz für die Varta-Kino-Roadshow 2020 sichern:

  • Fragen Sie bei Ihrem Großhändler oder Ihrem Varta-Batterieexperten nach Ihrem VIP-Zugangscode.
  • Varta hält Sie auf dem Laufenden, bis Sie im Februar Ihren individuellen Link zum Herunterladen Ihrer Eintrittskarten per E-Mail erhalten.

Schon 2015 nutzte Varta den bis dahin letzten Bond-Film „Spectre“, um Werkstattmitarbeitern eine Kombination aus Batteriewissen, Spannung und Action zu bieten. „Die Batteriewelt hat sich in jüngster Zeit immens verändert. Durch die steigende Zahl elektronischer Verbraucher und fortschrittlicher Systeme wie Start-Stopp werden neue Batterietechnologien, Testverfahren und Diagnose-Tools unabdingbar“, erklärt Peter Szutta, Leiter der Vertriebsregion Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) bei Clarios, der Muttergesellschaft von Varta. Mit der Kinoaktion wolle Varta den Kunden zeigen, wie sie von diesem Wandel profitieren können.

Termine im April 2020

  • 06.04. Wien
  • 07.04. Salzburg
  • 08.04. München
  • 14.04. Spreitenbach
  • 15.04. Stuttgart
  • 16.04. Würzburg
  • 20.04. Frankfurt
  • 21.04. Essen
  • 22.04. Bremen
  • 23.04. Hamburg
  • 27.04. Berlin

Informationen zu Clarios

Seit dem 30. April 2019 gehört der Hannoveraner Batteriehersteller Varta nicht mehr zum amerikanischen Industriekonzern Johnson Controls, sondern zu der kanadischen Finanzholding Brookfield Business Partners. Der Investor bietet Firmendienstleistungen an und investiert in Industriebetriebe mit hochwertigen Produkten, die von Angebotsverknappung und/oder niedrigen Produktionskosten profitieren.

Clarios, ehemals Johnson Controls Power Solutions, ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Bereich der Energiespeicherung. 16.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben Batterietechnologien für nahezu jeden Fahrzeugtyp.

(ID:46354957)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik