Beresa eröffnet neuen Hauptstandort

Autor: Udo Schwickal

Nach 16-monatiger Bauzeit hat die Autohandelsgruppe Beresa ihren neuen Hauptstandort in Münster eröffnet. Der Vorzeigebetrieb in aktueller Marken-CI versteht sich als moderner Mobilitätsdienstleister und automobile Erlebniswelt.

Firmen zum Thema

(Foto: Beresa)

Das Autohaus Beresa hat am Freitag im Beisein von rund 400 geladenen Gästen, darunter Mercedes-Vertriebschef Ola Källenius, ihren neuen Hauptstandort in Münster offiziell eröffnet. Der neue Unternehmenssitz soll Kunden und Mitarbeitern kurze Wege und optimale Prozesse bieten. Der progressive Mercedes/Smart-Betrieb wartet als „Autohaus der Zukunft“ mit „zahlreichen zukunftsweisenden Innovationen“ und einer „in der Region einmaligen automobilen Erlebniswelt“ auf und versteht sich selbst als „moderner Mobilitätsdienstleister“. Das für den Neubau geplante Budget von 18 Millionen Euro wurde laut Beresa-Geschäftsführer Winfried Hötte „deutlich unterschritten“.

„Kunden erwarten heutzutage von einer Premiummarke, überall und jederzeit mit ihr in Kontakt treten zu können. Es wird in Zukunft nicht das eine Autohaus geben, sondern ganz unterschiedliche physische und virtuelle Vertriebsformate, um Kunden und Interessierte zu erreichen. Das Händlernetz ist und bleibt dabei das Rückgrat des Vertriebs“, sagte Källenius in seiner Eröffnungsrede. „Beresa ist seit Jahren ein starker Partner von Mercedes-Benz, besonders wenn es um die Umsetzung von innovativen und digitalen Retailkonzepten geht“, so Källenius.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 25 Bildern

Großzügiger Zuschnitt

Einen Schwerpunkt am neuen Beresa-Standort bildet die Präsentation der aktuellen Pkw-Modelle von Mercedes-Benz und Smart. Auf fast 5.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche können bis zu 300 Autos gezeigt werden. Dabei sind die großzügig geschnittenen Marken-Showrooms nach den aktuellen CI-Standards des Herstellers gestaltet. Auch das Raumangebot wurde großzügig für die Zukunft geplant. Schließlich will Mercedes-Benz sein Fahrzeugangebot stark erweitern und bis zum Ende des Jahrzehnts zehn neue Modelle auf den Markt bringen.

„Wir begrüßen es sehr, dass sich Beresa auf die Kernmarken der Daimler AG konzentriert und unser gesamtes Produktangebot abbildet. Mit dem Neubau eines der modernsten Autohäuser schafft es unser langjähriger und erfolgreicher Partner erneut in vorbildlicher Weise, die Markenwerte von Mercedes-Benz gegenüber unseren gemeinsamen Kunden zu repräsentieren“, erklärt Ulrike Mönnich, Leiterin Vertriebsnetze des Mercedes-Benz-Vertrieb Deutschland.

„Autohaus der Zukunft“ bleibt real

Neben der klassischen Präsentation, in der das Sehen, Fühlen und Erleben eines Automobils im Zentrum steht, setzt das neue Autohaus bei der Darstellung seiner Modelle auch auf moderne Digitaltechnik. So etwa können Kunden an einem virtuellen Car-Konfigurator ihr individuelles Wunschauto vorab selbst kreieren. Beresa-Geschäftsführer Thomas Spiegelhalter: „Parallel dazu entwickeln wir auch den Online-Handel weiter. Er wird aber in den nächsten Jahrzehnten nicht das reale Autohauserlebnis verdrängen. Wir sehen das digitale Engagement vielmehr als Ergänzung zum greifbaren Handel vor Ort.“

Das neue Zweimarken-Autohaus soll Firmenangaben zufolge im kommenden Jahr etwa 1.000 Neuwagen der Marke Mercedes-Benz, 400 neue Smart und rund 1.000 Gebrauchtwagen verkaufen. Im Geschäftsjahr 2014 setzte die Beresa-Gruppe an ihren insgesamt 20 Standorten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt rund 12.500 Neu- und Gebrauchtwagen ab und erzielte dabei einen Gesamtumsatz von rund 425 Millionen Euro.

Neue Zentrale und neues Logo

Die gesamte Belegschaft ist bereits von der ehemaligen Unternehmenszentrale am Meckmannweg ins neue, 15 Fahrminuten entfernte Gebäude am Egbert-Snoek-Weg 2 umgezogen. Durch diverse technisch-bauliche Maßnahmen konnte der Energieverbrauch am neuen Standort um über 30 Prozent gesenkt werden. Auch bei Lage und Frequenz habe man sich im Vergleich zum vorherigen Standort deutlich verbessert, sagte Geschäftsführer Winfried Hötte. Planung und Umsetzung des Baukonzepts verantwortete das Architektenteam Beichler & Rohr aus Bremen.

Rechtzeitig zur Eröffnung des neuen Leuchtturmbetriebes hat die Beresa-Gruppe auch ihr Unternehmenslogo und den Firmenslogan angepasst. „Das neue Logo wirkt leichter, jünger und moderner. Die Anpassung soll ganz bewusst nur unterschwellig und auf den zweiten Blick ins Auge fallen. Der neue Slogan wurde im Rahmen eines Mitarbeiterwettbewerbes entwickelt und ist Ausdruck unserer Haltung zum Kunden und zum Automobil – ´Leidenschaft für Bewegung`“, so Beresa-Sprecherin Petra Hardeweg.

Zur Eröffnung des neuen Autohauses lädt Beresa am 5./6. September alle Interessierten dazu ein, das Autohaus selbst zu erkunden. Auf die Besucher warten zahlreiche Überraschungen und Highlights. Hierzu zählen u.a. moderne Forschungsfahrzeuge von Mercedes, ein Geländewagen-Offroad-Parcours, ein Race-Simulator sowie diverse Showacts.

(ID:43581431)

Über den Autor

 Udo Schwickal

Udo Schwickal

Redakteur