Berolina-Gruppe beruft neue Geschäftsführung

Autor Andreas Grimm

Nach dem plötzlichen Tod ihres Inhabers hat die Autohausgruppe eine neue Führung berufen. Mit dem Umzug in einen Seat-Neubau geht zudem die Modernisierung der Berliner Betriebe weiter.

Anbieter zum Thema

Die Berolina-Gruppe hat in Berlin-Spandau einen großen Neubau für die Marke Seat bezogen.
Die Berolina-Gruppe hat in Berlin-Spandau einen großen Neubau für die Marke Seat bezogen.
(Foto: Berolina)

Die Berliner Berolina-Gruppe hat die Geschäftsführung nach dem überraschenden Tod ihres langjährigen Chefs und Inhabers Horst Wertz im Dezember 2015 neu geordnet. Den Mehrmarkenhändler mit Betrieben im Großraum Berlin und in Thüringen leitet nun eine Doppelspitze, bestehend aus den Geschäftsführern Anto Ljubas und André Garrels.

Horst Wertz war am 2. Dezember 2015 im Alter von nur 53 Jahren verstorben. In den vergangenen Jahren hatte er sich dem Ausbau der Gruppe verschrieben und kräftig investiert. Neben dem repräsentativen Neubau eines Seat-Autohauses in Berlin-Tempelhof arbeitete er zuletzt an der Berolina-Automeile in Spandau. Dort entstehen neben einem weiteren fast fertiggestellten großen Seat-Neubau (siehe unten) ein Audi-Terminal sowie ein Karosserie- und Lackzentrum.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Wertz hatte die Berolina-Geschicke 16 Jahre lang gelenkt. Im Jahr 1999 war er als Geschäftsführer eingesetzt worden, als das Autohaus zur Cloppenburg-Gruppe gehörte. 2010 löste er die Berolina-Autohäuser aus der Gruppe heraus und führte sie seither eigenständig unter seinem persönlichen Motto: „Das Ende ist, wenn alles gut ist. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

Mit seinem Tod endet die inhabergeführte Ära der Berolina-Gruppe, doch nur André Garrels kommt wirklich von außen. Der 48-Jährige ist seit dem 3. Februar für die Bereiche Aftersales und Finanzen sowie die Beteiligungsgesellschaften in Brandenburg verantwortlich. Garrels arbeitete zuletzt fast vier Jahre für die Baden-Auto-Gruppe (VW-Konzernmarken) und war zuvor für die Mercedes Senger in Rheine tätig. Seine ersten Schritte in der Autobranche tat er im Jahr 1993 beim damaligen Mercedes-Händler Sternagel in Potsdam.

Anto Ljubas ist dagegen ein Berolina-Eigengewächs. Der 44-Jährige hat die Verantwortung für den Bereich Vertrieb, Marketing und die Beteiligungsgesellschaft AfA Gera-Nord GmbH in Thüringen übernommen. Er ist seit 1998 im Unternehmen beschäftigt und wurde noch von Horst Wertz für die Position des Geschäftsführers vorgesehen und ausgebildet. Als Prokurist verantwortete er vor seiner Ernennung zum Geschäftsführer die Gebrauchtwagen-Division Berlin-Brandenburg.

Neubau wegen Seat-Wachstum

Derweil geht der von Wertz angestoßene Neubau der Berolina-Automeile am Brunsbütteler Damm in Spandau in seine Endphase. Der Umzug des bisherigen Seat-Autohauses in der Charlottenburger Chaussee ist erfolgt, seit dem 29. Februar werden die Kunden in dem Neubau mit einem 712 Quadratmeter großen Showroom empfangen. Das zweigeschossige Seat-Autohaus steht auf einem 21.490 Quadratmeter großen Grundstück. Die Bruttogrundfläche samt angeschlossener Werkstatt beträgt 3.250 Quadratmeter.

Der Seat-Neubau war notwendig geworden, da die alte Immobilie die steigenden Kundenzahlen nicht bewältigen konnte und zudem die Umstellung auf die neue Seat-CI anstand. Noch sind die Arbeiten für Seat in Spandau nicht ganz abgeschlossen. Die offizielle Eröffnung ist daher für Mitte April vorgesehen. Zudem gehen die Arbeiten an der Berolina-Automeile am Audi-Terminal und am neuen Berolina-Verwaltungsbau bis Mai weiter. Nach Fertigstellung des Bauvorhabens wird die Gruppe an dem Standort 138 Mitarbeiter beschäftigen, darunter 14 Azubis.

Die Berolina-Gruppe entstand 1979, als die Berliner Standorte der Audi-NSU Auto-Union AG in die Autohaus Berolina GmbH umgewandelt wurden. Die Autohaus Berolina-Gruppe vermarktet heute an acht Standorten - davon vier in der Hauptstadt – Fahrzeuge der Marken Audi, Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und – seit dem Jahr 2011 – Seat.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43904799)