Suchen

Bestseller im November: Das letzte Hallo des VW Golf 7 fällt laut aus

Autor: Christoph Seyerlein

Aktuell löst der Golf 8 in Deutschland den Golf 7 ab. Im November verabschiedete sich die ältere Generation stilecht mit einem gewaltigen Marktanteil in der Kompaktklasse von der Bühne.

Firmen zum Thema

Verschwindet als Neuwagen von der Bildfläche: der VW Golf 7.
Verschwindet als Neuwagen von der Bildfläche: der VW Golf 7.
(Bild: Volkswagen)

Der November war der letzte volle Verkaufsmonat für den VW Golf 7 in Deutschland. Seit Freitag steht sein Nachfolger bei den Händlern. Zum Abschied legte die siebte Generation des Kompaktwagens noch einmal starke Zahlen auf: Mit 20.053 Neuzulassungen war der Golf im vergangenen Monat natürlich einmal mehr mit Abstand der Bestseller hierzulande. In der Kompaktklasse erreichte er im November einen satten Marktanteil von 33,2 Prozent. Das letzte Hallo des Golf 7 fiel also laut aus – auch wenn durchaus dazu beigetragen haben dürfte, dass es das Modell zuletzt mit teils großzügigen Nachlässen zu kaufen gab.

Auch abseits des Golf-Modellwechsels regte sich in der Bestsellerliste des Kraftfahrt-Bundesamt im November so einiges. In gleich vier Segmenten gab es im Vergleich zum Oktober neue Spitzenreiter. Der Smart Fortwo löste bei den Minis den Fiat 500 ab. Bei den Kleinwagen eroberte der VW Polo den ersten Platz vom Mini zurück. In der Kompaktklasse überflügelte der VW Passat die Mercedes C-Klasse. Und in der Oberklasse musste das Spitzen-Tandem aus dem Oktober, BMW 7er und Mercedes S-Klasse, dem Audi A7 weichen. Alle November-Klassensieger zeigt folgende Bildergalerie:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Trotz anhaltender Umweltdiskussionen boomten im November erneut zwei Fahrzeugklassen besonders: die SUVs (+28,6 % im Vergleich zum Vorjahr) und die Geländewagen (+39,5 %). Die SUVs waren bezogen auf den Marktanteil mit 22,1 Prozent das stärkste Segment vor der Kompaktklasse (20,2 %).

Oberklasse und Minis schwächeln

Letztere zählte im November mit einem um 1,9 Prozent schrumpfenden Volumen im Vergleich zum Vorjahresmonat zu den Verlierern. Noch schlechter entwickelte sich die Nachfrage nach Großraum-Vans (-4,7 %), Oberklasse-Autos (-17 %) und Minis (-18,5 %).

Dagegen konnten die Segmente Kleinwagen (+1,3 %), Mittelklasse (+15,4 %), Obere Mittelklasse (+6,3 %), Sportwagen (+16,1 %), Mini-Vans (+14,1 %), Utilities (+10 %) und Wohnmobile (+11,6 %) zulegen.

(ID:46279626)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«