Bestseller: Opel und Ford dürfen wieder mitspielen

VW und Mercedes geben je eine Segmentführerschaft ab

| Autor: Andreas Grimm

Aufsteiger des Monats: Der Opel Corsa war im Februar der meistverkaufte Kleinwagen und löste an der Segmentspitze den VW Polo ab.
Aufsteiger des Monats: Der Opel Corsa war im Februar der meistverkaufte Kleinwagen und löste an der Segmentspitze den VW Polo ab. (Bild: Opel)

Die Bestseller-Liste nach den einzelnen Fahrzeugsegmenten gibt im Februar ein recht buntes Bild ab. In zwei Segmenten übernahmen Konkurrenten der vorherrschenden Marken VW und Mercedes die Spitzenposition: Unter den Kleinwagen verkaufte sich der Opel Corsa wieder am meisten. In der SUV-Klasse hatte der Ford Kuga die Nase vorn. Beide Modelle hatten den Spitzenplatz in der Vergangenheit immer mal wieder erobert.

Daneben haben in zwei weiteren Segmenten die beiden Modelle außerhalb des VW-Mercedes-Dunstkreises ihre Spitzenposition gehalten: Der 5er BMW liegt in der Oberen Mittelklasse in Front und der Fiat Ducato bleibt König der Wohnmobile. Alle Klassensieger aus dem Februar 2018 mit den verkauften Stückzahlen zeigt folgende Bildergalerie:

Das meistverkaufte Modell bleibt mit Abstand der VW Golf. Mit 18.170 Neuzulassungen steigerte er seinen Absatz um 20,9 Prozent, nachdem er im Januar bereits um ein Drittel zugelegt hatte. Noch deutlicher baute der VW Touran seine Marktposition aus. Seine Zulassungszahlen kletterten um 38,3 Prozent.

Überhaupt kein guter Monat war der Februar für Mini-Vans. In diesem Segment gingen die Erstzulassungen um ein Viertel zurück (-24,5 %). Auch die Geländewagen-Klasse hatte mit leichten Rückgängen zu kämpfen (-2,1 %), ebenso die Utilities. Der Rückgang bei den Utilities geht aber mutmaßlich auf das Konto des Verkaufsstopps für den VW T6 Diesel, wodurch sich für dieses Modell ein Zulassungsrückgang von 78,5 Prozent ergeben hatte.

Trotz phasenweise eisiger Temperaturen setzten die Autokäufer im Februar auf den Frühling. Die Zulassungszahlen bei den Sportwagen kletterten um fast 50 Prozent. Noch einen Tick stärker kletterten die Wohnmobil-Erstanmeldungen: um 51,3 Prozent.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45178426 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Nfz-IAA 2018: Die Zeichen stehen auf E

Nfz-IAA 2018: Die Zeichen stehen auf E

Die Hannoveraner Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität gewährt den Besuchern einen Ausblick auf die Zukunft der Nutzfahrzeuge. Die Premieren zeigen: Vor allem die Transporterhersteller setzen voll auf die Elektromobilität. lesen

Sachverständigenorganisationen: Sicher informiert

Sachverständigenorganisationen: Sicher informiert

Die Themen der Lkw-Branche beschäftigen auch die Sachverständigenorganisationen – sei es, dass man die Abgasemissionen reduzieren oder die Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern vermeiden will. Dekra, GTÜ und TÜV Nord informieren auf der IAA Nfz. lesen