Suchen

BGHM: Arbeitsschutz-Seminare jetzt in 100 Städten

| Autor: Ottmar Holz

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) können ihre Belegschaft sicherheitstechnisch selbst betreuen. Bisher mussten die Betriebsinhaber oder ihre Sicherheitsbeauftragten zu den dafür nötigen Schulungen jedoch je nach Wohnort recht weit reisen.

Firmen zum Thema

Die BGHM bietet ihr Seminarangebot ab Januar an vielen weiteren regionalen Standorten an.
Die BGHM bietet ihr Seminarangebot ab Januar an vielen weiteren regionalen Standorten an.
(Bild: BGHM)

Gute Nachrichten für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Holz- und Metallbranche: Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) bietet ab Januar 2020 verstärkt regionale Seminarveranstaltungen für Unternehmer und Sicherheitsbeauftragte an. Das heißt: Wenn diese ein Seminar oder eine Fortbildung besuchen möchten, ist das ab 2020 an noch mehr Standorten in ihrer Nähe möglich.

Die für BGHM-Mitgliedsbetriebe kostenfreien Qualifizierungsangebote finden bislang in den BGHM-Bildungsstätten statt. Dazu kommen nun Veranstaltungen in rund 100 Städten Deutschlands. Dank der vermehrten regionalen Angebote entfallen längere Anfahrtswege. Außerdem sind die Seminare eintägig, sodass sich die Qualifizierungen noch besser in den Arbeitsalltag integrieren lassen.

Die BGHM wird vor allem dort Seminarveranstaltungen organisieren, wo viele ihrer Mitgliedsbetriebe ihren Sitz haben. Die Aus- und Fortbildungen finden im kleinen Kreis mit etwa 25 Personen statt. Teilnehmende treffen dort auf erfahrene Referentinnen und Referenten der BGHM sowie Kolleginnen und Kollegen aus ihren Branchen.

Qualifizierung für Unternehmerinnen und Unternehmer

Die Aus- und Fortbildung zur alternativen Betreuung ist ein Angebot von vielen, das demnächst verstärkt regional stattfinden wird: Bis zu einer Betriebsgröße von 50 Beschäftigten können Unternehmensverantwortliche ihren Betrieb und ihre Belegschaft nach DGUV Vorschrift 2 selbstständig sicherheitstechnisch betreuen. Die zwei Seminare zur Vermittlung der dafür benötigten Grundlagen gibt es ab Januar 2020 auch in der Region:

  • „Unternehmer, Teil 1“ (www.bghm.de, Webcode 2352) und
  • „Unternehmer, Teil 2“ (Webcode 2351).

Um die für die alternative Betreuung vorgeschriebenen Fortbildungen zu besuchen, können diese verschiedene regionale Seminare buchen, beispielsweise etwa:

  • „Unternehmer – Fortbildung Gefährdungsbeurteilung“ (Webcode 2344) oder
  • „Unternehmer – Fortbildung Psychische Belastung“ (Webcode 3039).

Ausbildung für Sicherheitsbeauftragte

Für Sicherheitsbeauftragte aus Betrieben mit bis zu 250 Beschäftigten bietet die BGHM eintägige Ausbildungsseminare an. Der Start in den Regionen erfolgt im Jahr 2020 mit:

  • Teil 1 (Webcode 2130) und
  • Teil 2 (Webcode 2124).

Den Abschluss bilden im Jahr 2021:

  • Teil 3 (Webcode 2123) und
  • Teil 4 (Webcode 2122).

Ab 2021 wird es zudem das Seminar „Sicherheitsbeauftragte aus KMU – Fortbildung“ (Webcode 2343) vor Ort geben. Interessierte können sich für die regionalen Veranstaltungen der BGHM im passwortgeschützten Online-Portal „meine BGHM“ (Webcode 329) anmelden.

Bei Fragen oder für weitere Informationen helfen die Beschäftigten der BGHM-Servicehotline unter der Telefonnummer 0800 - 999 00 80 - 4 gerne weiter.

(ID:46285610)

Über den Autor

 Ottmar Holz

Ottmar Holz

Redakteur Service und Technik