Suchen

BMW 8er Gran Coupé: Mehr Auto für weniger Geld

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Neben Coupé und Cabrio reicht BMW mit dem Gran Coupé eine weitere 8er-Variante nach. Der Viertürer ist länger und geräumiger – und dabei auch noch günstiger.

Firmen zum Thema

Das 8er Gran Coupé ist ab 91.500 Euro bestellbar.
Das 8er Gran Coupé ist ab 91.500 Euro bestellbar.
(Bild: BMW)

Das letzte Auto, das gebaut werden wird, so eine viel zitierte Weisheit von Ferry Porsche, wird ein Sportwagen sein. Ob der Spiritus Rector aller Sportwagen damit wirklich Recht behalten soll, werden erst unsere Ahnen in ferner Zukunft erfahren. Trotz der Proteste, die sich dieser Tage gegen das Automobil breit machen, dürfte die Individualmobilität so schnell kein Ende finden.

Tatsache allerdings ist, dass sich klassische Sportwagen nicht mehr so gut verkaufen, die SUVs laufen auch den schnittigen Zweisitzern den Rang ab. Zwar sind hochpotente Luxus-Sportler immer noch gefragt genug, dass BMW jüngst den 8er neu aufgelegt hat. Doch auch die Münchner müssen sich etwas einfallen lassen, um die Baureihe rentabel zu machen. Ihre Antwort: Das viertürige 8er Gran Coupé, das ab sofort beim Händler steht. Interessant: Obwohl man mehr Auto bekommt, ist das Gran Coupé mit 91.500 Euro immerhin 3.000 Euro günstiger als das klassische Coupé.

BMW 8er Gran Coupé: Das „4+1“-Fahrzeug
Bildergalerie mit 9 Bildern

Vor allem der wachsende asiatische Markt kann mit engen Zweitürern nicht viel anfangen. Also hat BMW das 8er Coupé kurzerhand um über 23 Zentimeter gestreckt und nun auf 5,08 Metern Länge nicht nur zwei weitere Türen, sondern auch drei leidlich bequeme Sitzplätze im Fond untergebracht.

Zumindest die Beinfreiheit geht in Reihe zwei in Ordnung, nach oben wird es für große Gäste, trotz sechs Zentimeter mehr Höhe als im Coupé, ziemlich eng; erst recht, wenn das optionale Panorama-Glasdach bestellt wurde. Unangenehm wird’s auf dem Notsitz in der Mitte: Wegen der bis nach hinten durchgehenden Mittelkonsole sitzt man hier eher wie auf einem Kamel denn in einem Auto.

Recht großzügig ist dagegen das Gepäckabteil bemessen. Bei voller Bestuhlung gehen in den tiefen Kofferraum 440 Liter und wenn das nicht reicht, lässt sich die Rückbank flachlegen.

Optisch ein klarer 8er

Damit ja keine Verwechslungsgefahr mit dem ähnlich großen 7er besteht, haben sich die Designer strikt an die 8er-Formensprache gehalten, bis zur A-Säule sind Zwei- und Viertürer identisch und für den Langen gibt’s ebenfalls ein sportliches M-Paket; dass er nicht ganz so knackig dasteht wie der Zweitürer ist bauartbedingt.

Das Cockpit ist BMW-typisch: Virtuelle Instrumente und ein breiter Infotainmentbildschirm sorgen für den Digital-Touch, die großen, straffen Sitze und die feinen Materialien für Wohlfühl-Ambiente. Natürlich ist auch hier, neben einer kompletten Ausstattung mit Assistenzsystemen, der unsichtbare Sprachassistent an Bord, der auf den Befehl „Hey, BMW!“ in Aktion tritt und Fragen und Befehle mal mehr, mal weniger gut beantwortet oder befolgt.

(ID:46157164)