Suchen

BMW strukturiert Niederlassungsnetz neu

| Autor: Andreas Wehner

Peter Mey übernimmt bei BMW die neue Funktion des übergeordneten Leiters aller Niederlassungen das Herstellers in Deutschland. Die Personalie ist Teil einer Neustrukturierung des Niederlassungsnetzes. Einen Bericht über geplante Niederlassungsverkäufe dementierte BMW.

Firmen zum Thema

Die BMW-Niederlassungen stehen künftig unter einer neuen zentralen Führung.
Die BMW-Niederlassungen stehen künftig unter einer neuen zentralen Führung.
(Foto: BMW Saarland)

BMW strukturiert sein Niederlassungsnetz neu und schafft die Stelle eines eigenen Niederlassungschefs. Wie der Hersteller mitteilte, übernimmt Peter Mey ab 1. Oktober die übergeordnete Leitung der Niederlassungen in Deutschland. Der 53-jährige Manager soll die 50 bundesweiten Niederlassungsbetriebe strategisch führen. Bislang war Mey Leiter der BMW-Niederlassung München, deren Führung jetzt Bernd Döpke übernimmt.

Wie eine BMW-Sprecherin auf Anfrage bestätigte, ist die Personalie Teil einer Neustrukturierung des Niederlassungsnetzes bei BMW. Zuerst hatte die Zeitung „Automobilwoche“ darüber berichtet. Die neue Funktion soll als zusätzliche Hierarchie-Ebene zwischen dem neuen Deutschland-Vertriebschef Peter Mackensen und der Niederlassungsorganisation stehen.

Zudem soll die Verbundstruktur angepasst werden. Künftig soll es fünf Niederlassungsverbünde geben. Zusätzlich werden die großen Niederlassungen München, Nürnberg, Hamburg und Berlin separat geführt. Ziel der internen Neuausrichtung sei die Zukunftssicherung der Niederlassungen, sagte die BMW-Sprecherin. „Durch die Stärkung der Standortverantwortlichkeiten bei gleichzeitiger Vereinheitlichung von Prozessen und Stärkung der zentralen Supportfunktionen können Kundenorientierung und Marktbearbeitung noch weiter in den Vordergrund gestellt werden.“

In dem Bericht der „Automobilwoche“ heißt es außerdem, dass BMW darüber nachdenke, die Niederlassungen abzustoßen. Das dementierte die Sprecherin: „Es gibt keine Pläne, Niederlassungsbetriebe zu verkaufen.“

(ID:45505495)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«