Bosch: 50 Jahre Kraftstoffpumpen

Diverse Reparatur-Kits für die zeitwertgerechte Instandsetzung

| Autor: Steffen Dominsky

Mit dem Modell für die D-Jetronic (li.) startet Bosch vor 50 Jahren die Produktion von Kraftstoffpumpen.
Mit dem Modell für die D-Jetronic (li.) startet Bosch vor 50 Jahren die Produktion von Kraftstoffpumpen. (Bild: Bosch)

Zusammen mit der D-Jetronic feiert die elektrische Benzinpumpe bei Bosch in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Im VW 1600 LE/TLE (Typ 3) ging die D-Jetronic für Viertakt-Ottomotoren mit der elektrischen Benzinpumpe als integralem Bestandteil erstmals in Serie. Vor Einführung der elektronischen Einspritzung hatten mechanische Kraftstoffpumpen den Motor mit Kraftstoff versorgt. Der legendäre Mercedes 300 SL nutzte bereits 1954 eine mechanische Einspritzanlage von Bosch. 1959 begann man dort mit der Entwicklung eines elektronisch gesteuerten Einspritzsystems. Parallel wurde die elektrische Benzinpumpe auf Grundlage einer Rollenzellenpumpe mit fünf Zellen in Kombination mit einem Permanentmagnet-Elektromotor entwickelt.

Mit den Benzin- und Dieseleinspritzanlagen wurde auch die Elektrokraftstoffpumpe konstant weiterentwickelt. So brachte Bosch 1979 eine Kraftstoffpumpe auf den Markt, die höhere Drücke zuließ und die nötigen Kraftstoffmengen für die luftstromgesteuerte L-Jetronic- und die mechanisch-hydraulisch gesteuerte K-Jetronic-Benzineinspritzung zur Verfügung stellen konnte. Einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der Kraftstoffpumpentechnologie von Bosch markierte 1985 der Serienstart der ersten Peripheralpumpe, die in den folgenden Jahren die Rollenzellenpumpen ablöste.

Die ersten Elektrokraftstoffpumpen, die das Einspritzsystem zuverlässig mit Kraftstoff versorgten, waren weit entfernt vom Tank im Kraftstoffleistungsnetz verbaut („in-line“). Heute sitzen die meisten Pumpen im Kraftstofftank selbst („in-tank“). Als fester Bestandteil der Tankeinbaueinheit umfassen moderne Kraftstofffördermodule neben der Elektrokraftstoffpumpe den Kraftstofffilter, den Kraftstoffdruckregler und den Tankfüllstandssensor. Auch bei Dieselmotoren haben sich die elektrischen Kraftstoffpumpen inzwischen etabliert und sind damit heute bei allen Verbrennungsmotoren technischer Standard.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44844687 / Classic Business)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen