Bosch: Bares für alte AU-Tester

Aktion läuft noch bis 30. November

| Autor: Steffen Dominsky

Beim Kauf eines neuen Bosch-AU-Testers können Werkstätten ihr altes Gerät in Zahlung geben.
Beim Kauf eines neuen Bosch-AU-Testers können Werkstätten ihr altes Gerät in Zahlung geben. (Bild: Bosch)

Seit Juni 2015 gilt der neue Geräteleitfaden 5 zur Untersuchung von Euro-6-Fahrzeugen. Diese kommen demnächst auch vermehrt in Freie Werkstätten. Damit sie entsprechend gerätetechnisch gewappnet sind, versüßt Bosch nun die Neuanschaffung eines entsprechenden Abgastesters im Rahmen einer Aktion: Noch bis zum 30. November läuft diese unter dem Namen „Oldies are Goldies“, die bis zu 800 Euro Preisnachlass verspricht.

Die teilnehmende Werkstatt erhält vom Großhändler für die Einsendung des Typenschildes ihres alten Gerätes zur Abgasuntersuchung beim Kauf eines neuen Bosch-Abgasmessgerätes einen Preisnachlass. Dieser beträgt beim Kauf eines BEA-550-Modells 500 Euro und beim BEA 950 oder FSA 7xx mit Abgasmessmodulen 800 Euro. Beim Kauf eines BEA-750-Abgas-Messsystems erhält die Werkstatt 300 Euro Preisnachlass. Bei allen Altgeräten gilt, dass sowohl Bosch- als auch Fremdgeräte akzeptiert werden.

Der Abgastester BEA 750 rundet das Angebot der Leitfaden-5-fähigen Bosch-Geräte ab. Der BEA 750 ist mit dem OBD-Modul KTS 515 und einem Viergasmessgerät ausgerüstet. Außerdem verfügt der Tester über das bewährte Opazimeter BEA 070 und das BEA 030 für die Drehzahl- und Temperaturmessung. Über einen Streifendrucker kann der Anwender die Abgastestergebnisse ausdrucken.

Zudem ermöglicht die integrierte WLAN-Karte auch den kabellosen Anschluss eines externen Druckers für den Ausdruck ausführlicher Testprotokolle im Din-A-4-Format. Alle Software-Updates werden auch online zur Verfügung gestellt, sodass der Abgastester immer aktuell über die neuesten Daten verfügt. Weitere Informationen zur Aktion erhält die interessierte Werkstatt über alle teilnehmenden Großhändler.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44237028 / Service)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen