Autoabos Cluno stoppt das Angebot

Von Martin Achter

Der britische Eigner Cazoo verkündete in dieser Woche einen radikalen Sparkurs – für die deutsche Tochter Cluno hat das drastische Folgen: Der Münchener Autoabo-Anbieter stoppt sein Angebot. Einen Plan gibt es trotzdem.

Der britische Online-Gebrauchtwagenhändler Cazoo stellt auch in Deutschland sein Angebot für Autoabos, das unter dem Markennamen Cluno läuft, Ende Juni komplett ein.
Der britische Online-Gebrauchtwagenhändler Cazoo stellt auch in Deutschland sein Angebot für Autoabos, das unter dem Markennamen Cluno läuft, Ende Juni komplett ein.
(Bild: Achter - »kfz-betrieb« )

Im Markt der Autoabo-Anbieter deutet sich womöglich eine Konsolidierung an: Das Münchener Unternehmen Cluno stoppt sein Angebot Ende Juni, wie die britische Eigentümergesellschaft Cazoo am Freitag auf Anfrage von »kfz-betrieb« mitteilte.

„Wir werden ab Ende Juni keine neuen Abonnenten mehr annehmen, unsere bestehenden Abokunden bei Cluno werden weiterhin betreut“, erklärte das Unternehmen. Stattdessen wolle Cazoo in Deutschland nur noch Autos über das Internet verkaufen – seit dem Start das Kerngeschäft des britischen Online-Gebrauchtwagenhändlers: „Wir werden uns in Deutschland auf den Autoverkauf über Cazoo konzentrieren.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung