Defekte Steuerkette bei Gebrauchtwagen berechtigt zur Rückabwicklung

Gericht erkennt überdurchschnittlichen Verschleiß

| Autor: autorechtaktuell.de

(Bild: gemeinfrei / CC0)

Von Steuerketten erwarten Autofahrer, dass sie wartungsfrei sind und ein Fahrzeugleben lang durchhalten. Eine defekte Steuerkette bei einem Gebrauchtwagen berechtigt daher zur Rückabwicklung des Kaufvertrags. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg am 1.3.2019 entschieden (AZ: 4 U 30/18).

Zum Hintergrund: Der Kläger erwarb beim Beklagten (gewerblicher Kfz-Händler) mit Kaufvertrag vom 26.6.2015 einen Gebrauchtwagen mit einem Erstzulassungsdatum vom 9.12.2003 und einer Laufleistung von 123.000 Kilometern. Hierfür bezahlte der Kläger 5.500 Euro.

Das Fahrzeug war mit einer Steuerkette ausgestattet, die offenbar mangelhaft war. Der Kläger gab das Fahrzeug mehrmals zur Nachbesserung zum Beklagten, welcher zuletzt nur noch bei anteiliger Kostenübernahme zu weiteren Nachbesserungen bereit war. Hierauf erklärte der Kläger den Rücktritt vom Kaufvertrag.

Nachdem sich der Beklagte weigerte, den Kaufvertrag rückabzuwickeln, erhob der Kläger vor dem Landgericht (LG) Potsdam Klage. Der Beklagte wurde am 19.3.2018 verurteilt (AZ: 12 O 29/16) und ging hiergegen in Berufung. Er unterlag vor dem OLG Brandenburg.

Aussage des Gerichts

Zu Recht sei das LG Potsdam davon ausgegangen, dass die Sache zum Zeitpunkt der Übergabe nicht frei von Mängeln war. Sie habe sich nicht für die gewöhnliche Verwendung geeignet und keine Beschaffenheit aufgewiesen, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten könne. Daran habe sich auch nichts deshalb geändert, dass der Kläger das Fahrzeug nach dem Erwerb noch vorübergehend nutzen konnte.

Da es sich um einen Verbrauchsgüterkauf handelte, tritt zugunsten des Klägers die Beweislastregel des § 477 BGB ein. Der Käufer muss dann lediglich beweisen, dass binnen sechs Monaten nach Übergabe des verkauften Kraftfahrzeugs ein mangelhafter Zustand aufgetreten ist. Sodann muss der Verkäufer die Vermutung widerlegen, dass dieser Mangel bereits bei Übergabe vorhanden bzw. zumindest angelegt war. Dem Beklagten gelang es allerdings nicht, diese Vermutung zu widerlegen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45975797 / Recht)

Plus-Fachartikel

Bank 11: Digital aufrüsten

Bank 11: Digital aufrüsten

Der Geschäftsführer der Bank 11, Jörn Everhard, ist sich sicher, dass der Onlinehandel zunehmen wird. Die Bank hat mit ihrer Digitalstrategie dieser Entwicklung Rechnung getragen. Jetzt muss der Handel nachziehen. lesen

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen