Suchen

Dehn hat die besten Ideen fürs Gebrauchtwagengeschäft

Autor / Redakteur: Dr. Karin Bayha / Andreas Wehner

Das Fachmagazin »Gebrauchtwagen Praxis« hat auf der AMI den Gebrauchtwagen Award vergeben. Der Sieger hat die Jury mit einem durchdachten Gebrauchtwagenkonzept mit eigener Marke überzeugt.

Firmen zum Thema

Freuten sich über den ersten Platz: Matthias und Ina Patricia Dehn.
Freuten sich über den ersten Platz: Matthias und Ina Patricia Dehn.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Autohaus Honda Dehn aus Brandenburg ist der Gewinner des »Gebrauchtwagen Award« 2010. Auf der AMI in Leipzig hat das Branchenmagazin »Gebrauchtwagen Praxis« am Samstag den Preis zusammen mit den Partnern Dekra und Santander Consumer Bank zum fünften Mal vergeben. Ausgezeichnet wurden die besten Ideen für das Gebrauchtwagengeschäft.

Das Magazin zeichnete fünf hervorragende Händler aus, die mit ihren Konzepten, Dienstleistungen oder Produkten überzeugten und dem Handel praxisnahe Hilfestellungen geben. Mit ihren Ideen stellen sie das Geschäft mit den Gebrauchten auf ein zuverlässiges und zukunftsfähiges Fundament.

Die Top 5 des „Gebrauchtwagen Awards 2010“

Den ersten Platz belegt Honda Dehn aus Brandenburg/Havel. Das Autohaus überzeugte die Jury mit seinem durchdachten und erfolgreichen Gebrauchtwagenkonzept, das unter der Marke „1a Dehn“ firmiert. Das Konzept reicht weit über die Platzgestaltung hinaus. Matthias Dehn hat eine GW-Richtlinie erarbeitet, die in allen Details Vorgaben zur Gestaltung des Gebrauchtwagengeschäfts macht. „Eine derart ausgereifte GW-Marke, die alle Marketingaspekte berücksichtigt, sucht seinesgleichen und ist daher noch einzigartig“, fasst Silvia Lulei, Chefredakteurin »Gebrauchtwagen Praxis« zusammen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Platz Platz zwei ging an das Mercedes-Autohaus Brinkmann-Bleimann aus Güstrow. Bei Brinkmann-Bleimann ist eine konsequente Entwicklung des Gebrauchtwagen-Geschäfts in den letzten vier Jahren erkennbar. Der Händler hat aus der Basisversion der Software Twosales eine High-End-EDV entwickelt, die alle Belange des Gebrauchtwagen-Managements unterstützt. Beispielsweise berücksichtigt das Twosales-Verkäuferranking qualitative Aspekte des Verkaufs, sodass Filialen der Firmengruppe in schwachen Verkaufsgebieten nicht benachteiligt sind. Des Weiteren bewirbt das Autohaus seine Gebrauchtwagen zusammen mit dem Spardepot.

Den dritten Platz sicherte sich das Autohaus Hartmann aus Grevenbroich. Der Mercedes-Benz-Partner überzeugt durch sein Internetportal. Hartmann nutzt den Begriff „Junge Sterne“ für seinen eigenen Auftritt und schafft es mit konsequentem Suchmaschinenmarketing, seine Angebote stets weit oben in den Ergebnislisten zu platzieren. 40 bis 60 Prozent seiner GW-Verkäufe resultieren aus Internetanfragen. Darüber hinaus rüstet er Gebrauchtwagen mit bestimmten Zubehörpaketen zu sogenannten Premiumfahrzeugen um und entwickelt ein Händlernetz für „Faire Bewertung“.

Auf den weiteren Plätzen der Top-5-Bewerber landeten das VW-Autohaus Hessenkassel aus Kassel sowie das Autohaus Jesse aus Ibbenbüren (EGA). Insgesamt haben sich in diesem Jahr 200 Unternehmen am Gebrauchtwagen Award beteiligt. In der Jury saßen Vertreter der Redaktion »Gebrauchtwagen Praxis« sowie der Sponsoren.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:343406)