Dekra Deutschlandgeschäft unter neuer Führung

Autor: Viktoria Hahn

Die Sachverständigenorganisation Dekra startet mit einem neuen Deutschlandchef in das Jahr 2021. Guido Kutschera, der die Position zum Jahreswechsel übernommen hat, hat bereits ein weiteres hohes Amt im Konzern inne.

Firmen zum Thema

Guido Kutschera, der bereits seit 2013 Vorsitzender der Geschäftsführung der Dekra ist, hat nun auch das Amt des Deutschlandchefs übernommen.
Guido Kutschera, der bereits seit 2013 Vorsitzender der Geschäftsführung der Dekra ist, hat nun auch das Amt des Deutschlandchefs übernommen.
(Bild: Thomas Kueppers/Dekra)

Guido Kutschera hat zum 1. Januar 2021 zusätzlich zu seinem Amt als Vorsitzender der Dekra-Geschäftsführung die Verantwortung für die Region Deutschland übernommen. Das teilte die Sachverständigenorganisation nun in einer Pressemitteilung mit. Kutschera folgt in dieser Position auf Ex-Dekra-Vorstand Clemens Klinke, der sich nach 36 Jahren im Unternehmen zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet hat.

Seit Jahresbeginn verantwortet Kutschera nun insgesamt 13 Gesellschaften des Dekra-Konzerns in Deutschland mit Dienstleistungen rund um Prüfen, Testen, Zertifizieren, Auditierung, Qualifizierung und Weiterbildung. In seiner neuen Funktion hat es sich der 52-Jährige laut Mitteilung unter anderem zum Ziel gesetzt, den Vertrieb innerhalb der Region strategisch neu auszurichten. Sein Amt als Vorsitzender der Dekra-Geschäftsführung will er außerdem weiter fortführen.

(ID:47074291)

Über den Autor

 Viktoria Hahn

Viktoria Hahn

Volontärin des Newsdesk von »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG