Die großen Autohändler: M. C. F. Motor Company

Autor / Redakteur: Birgit Hiemann / Joachim von Maltzan

Die Motor Company feiert 40-jähriges Jubiläum – mit mehr Umsatz, mehr Marken, mehr Investitionen und einem überaus motivierten Team. Denn das Motto der Geschäftsführung lautet: Zufriedene Mitarbeiter = zufriedene Kunden.

Im MCF-Autohaus in Berlin-Marzahn finden die Kunden die Marke Toyota sowie ein Lexus-Gebrauchtwagencenter und Honda-Service.
Im MCF-Autohaus in Berlin-Marzahn finden die Kunden die Marke Toyota sowie ein Lexus-Gebrauchtwagencenter und Honda-Service.
(Bild: MCF)

Es ist das beste Jahr seit der Firmengründung 1976.“ Geschäftsführer Detlef Slupinski sagt es stolz, energiegeladen, dennoch bescheiden. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wird die Motor Company eine Umsatzsteigerung um zwölf Prozent einfahren und 382 Fahrzeuge mehr verkaufen als im Vorjahr.

Dass das Unternehmen mit seinen zwölf Autohäusern in Berlin und Brandenburg volle Fahrt aufgenommen hat, liegt vor allem an einer loyalen, klugen Markenpolitik. Das Autohaus ist mit Toyota groß geworden, Lexus-Händler Nummer eins in Deutschland, betreut Honda und seit diesem Jahr auch Mazda. „40 Jahre Zusammenarbeit mit Toyota – da ist man infiziert und übersteht auch mal Zeiten mit verzögerten Modellwechseln, langen Lieferfristen und Rückrufaktionen“, sagt Slupinski. Der weltweit größte Autobauer hat seine Hausaufgaben gemacht und liefert Verkaufsargumente. Schon jetzt läuft der neue Kleintransporter und -bus Proace – eine gemeinsame Entwicklung mit den PSA-Marken Peugeot und Citroën – wie geschnitten Brot.