Die großen Autohändler: Wahl Group

Redakteur: Christoph Baeuchle

In den vergangenen Jahren hat sich die Wahl Group zum Big Player der Branche entwickelt. Nun besinnt sich das Autohaus wieder verstärkt auf seine Wurzeln als Familienbetrieb. Inhaber Thomas Wahl will die Vorteile beider Strukturen vereinen.

Der Renault- und Dacia-Standort in Gießen gehört seit 2014 zur Wahl Group.
Der Renault- und Dacia-Standort in Gießen gehört seit 2014 zur Wahl Group.
(Bild: Wahl Group)

Mit zahlreichen Übernahmen hat sich die Siegener Wahl Group in den vergangenen Jahren zu einem der größten Handelsgruppen in Deutschland entwickelt. Jetzt besinnt sie sich auf ihre Wurzeln als kleiner Familienbetrieb: Das Persönliche und Menschliche soll im Mittelpunkt stehen – sowohl gegenüber den Kunden als auch im eigenen Team. Die Wahl Group ist nicht die „Wirtschaftsmacht von nebenan“, wie das Handwerk sich in seiner Werbekampagne bezeichnet, sondern das „Autohaus von nebenan“.

„Je größer ein Unternehmen wird, desto größer ist die Gefahr, den Menschen aus dem Blick zu verlieren“, bedauert Thomas Wahl, geschäftsführender Gesellschafter. „Dem wollen wir entgegensteuern.“ Mit der eigenen Philosophie im gesamten Unternehmen: 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sechs Marken an 21 Standorten. Dabei ist für den Unternehmer entscheidend, die Kunden so zu nehmen, wie sie sind: Will ein 18-Jähriger nur digitale Medien zum Kauf seines ersten Autos nutzen – das Wahl-Team ist darauf eingestellt. Sucht ein 81-Jähriger den analogen Weg zum Kauf seines letzten Autos – das Wahl-Team ist darauf eingestellt. Selbst wenn der 81-Jährige ohne digitale Erfahrung den Online-Weg beschreiten will, ist das Team gern bereit, ihm die entsprechende Unterstützung zu geben.