Cupra Diess verkündet Transformation zur E-Marke

Aus dem Seat-Werk in Martorell sollen künftig ausschließlich rein elektrisch angetriebene Autos rollen. In der Folge wird die Performancemarke Cupra zur reinen E-Marke. Aber beide Entscheidungen sind nur der Auftakt für eine grundlegende Neuaufstellung von Seat.

Volkswagen-Chef Herbert Diess (3. v.l.) beim Besuch im Seat-Werk im spanischen Martorell am 5. März.
Volkswagen-Chef Herbert Diess (3. v.l.) beim Besuch im Seat-Werk im spanischen Martorell am 5. März.
(Bild: Seat)

Selbst für Volkswagenkonzernboss Herbert Diess sind „unsere Pläne kühn“. Die Erkenntnis äußerte er vergangenen Freitag (5. März) während eines Besuch im spanischen Seat-Werk Martorell. Das Werk, das auch Hauptsitz der VW-Tochter ist, soll umgebaut werden – und künftig ausschließlich Elektrofahrzeuge fertigen.

Die Entscheidung hat Folgen, insbesondere für die Marke Cupra. Sie „wird DIE jugendliche und vollelektrische Automarke“, erklärte Diess in einem Beitrag im Karrierenetzwerk Linkedin. Das erste Modell auf diesem Weg wird der Cupra Born.

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«