DS-Elektromodelle: Die großen Brüder

DS 3 und DS 7 ab sofort mit Stecker bestellbar

| Autor: sp-x

Der DS 3 Crossback fährt ab sofort auch elektrisch.
Der DS 3 Crossback fährt ab sofort auch elektrisch. (Bild: DS)

DS nimmt zwei neue E-Modelle ins Programm: ein rein elektrisches Mini-SUV und einen Kompakt-Crossover mit Plug-in-Hybridantrieb.

Zu Preisen ab 38.390 Euro ist ab sofort die Elektrovariante des DS 3 Crossback bestellbar. Das kleine SUV der edlen PSA-Tochter wird von einem 100 kW/136 PS starken E-Motor angetrieben, den eine 50 kWh große Batterie mit Strom versorgt. Die Reichweite gibt der Hersteller mit bis zu 320 Kilometern an (WLTP). Ein dreiphasiger Bordlader ermöglicht das Energietanken mit bis zu 11 kW, an Gleichstromanschlüssen sind bis zu 100 kW möglich.

Der Mini-Crossover, der in der elektrischen Variante den Beinamen „E-Tense“ führt, ist technisch eng mit den elektrisch angetriebenen Kleinwagen Opel Corsa-e und Peugeot e-208 verwandt; beide starten bei rund 30.000 Euro.

DS 7 Crossback als Plug-in-Hybrid ab 50.290 Euro

Neben dem rein elektrischen DS 3 gibt es ab sofort eine Plug-in-Hybrid-Variante des Kompakt-SUV DS 7 Crossback. Beim „E-Tense“-Modell teilen sich ein Benziner sowie zwei Elektromotoren mit gemeinsam 220 kW/300 PS die Antriebsarbeit. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 1,4 Litern an, die rein elektrische Reichweite liegt bei rund 50 Kilometern. Als Preis ruft DS 50.290 Euro auf, womit der Allrader etwas teurer ausfällt als sein Technik-Zwilling Opel Grandland X Hybrid 4.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46030638 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2019: AVAG

Die großen Autohändler 2019: AVAG

In einem Jahr ohne spektakuläre Zukäufe hat sich die AVAG-Holding auf ihre Kernkompetenz fokussiert: Die Betriebe der Gruppe bei Detailverbesserungen zu unterstützen. Für 2020 plant die AVAG wegen unsicherer Rahmenbedingungen defensiv. lesen

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Was hat ein Autohaus mit einem Flughafen gemein? Beide brauchen Platz. Bei beiden geht es um Speed. Kein Wunder also, dass Beresa in Münster einen Airport-Center für 20.000 Autos gebaut hat und nur 90 Minuten für eine Inspektion brauchen will. lesen