Düsseldorf: P&A-Preckel-Gruppe gibt Standort am Höherweg ab

BOB-Gruppe übernimmt P&A-Standort am Düsseldorfer Höherweg

| Autor: Christoph Baeuchle

Die P&A-Preckel-Gruppe verkauft einen Standort am Düsseldorfer Höherweg an die BOB Automotive Group.
Die P&A-Preckel-Gruppe verkauft einen Standort am Düsseldorfer Höherweg an die BOB Automotive Group. (Bild: P&A)

Die P&A-Preckel-Gruppe gibt einen Standort auf der Düsseldorfer Automeile am Höherweg ab. Die Filiale gehört ab Februar 2020 zur BOB Automotive Group aus Essen. In den vergangenen zwölf Monaten brachte die P&A-Preckel-Gruppe am Höherweg rund 1.600 Renault- und Dacia-Neu- sowie Gebrauchtfahrzeuge an die Kunden.

Während die BOB Automotive Group am neu erworbenen Standort alle Mitarbeiter übernimmt und weiterhin Renault und Dacia verkauft, bleibt der Nissan-Vertrieb beim Vorgänger. Da sich die Infiniti 2019 aus dem europäischen Markt zurückzieht, nutzt die P&A-Preckel-Gruppe ihr benachbartes Gebäude am Höherweg für den Nissan-Vertrieb.

„Der Verkauf des Standorts mit den Marken Renault und Dacia entspricht der Wertschöpfungsstrategie unseres Unternehmens“, so Verena Preckel, Geschäftsführerin der P&A-Preckel-Gruppe. „Dazu gehören nicht nur Investitionen zur Wertsteigerung unserer Autohäuser, sondern auch der Verkauf eines Objekts, wenn sich die Gelegenheit zu Bedingungen bietet, die für das Unternehmen vorteilhaft sind.“

Die Branchenumbrüche dürften ein Grund dafür sein, die Gruppe neu aufzustellen. Ein anderer die Trennung von Geschäftspartner Arians – der zweiten Hälfte von P&A. Dies zog sich über mehrere Jahre. Ende 2018 schied Christoph Arians als Geschäftsführer der P&A-Gruppe aus.

Servicegeschäft und neue Vertriebswege im Fokus

Die Krefelder Autohausgruppe will sich „weiterhin gezielt und konsequent auf die Optimierung ihres Geschäfts“ konzentrieren. Der Fokus liege in der Verstärkung des Servicegeschäfts und in neuen Vertriebswegen.

Die P&A-Preckel-Gruppe gibt es seit 1953. Das Unternehmen betreibt Autohäuser in Krefeld, Mönchengladbach, Heiligenhaus, Solingen, Geldern, Kleve und Wuppertal. Derzeit verkauft das Unternehmen Neuwagen der Marken Renault und Dacia, Nissan, Kia sowie Fiat, Alfa Romeo und Jeep.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46294783 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen