Einstiegsqualifizierung bei Audi

Redakteur: Johannes Büttner

Audi bietet 40 Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz die Möglichkeit, mit einem Qualifizierungskurs ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Firmen zum Thema

Zum neunten Mal nehmen in diesem Jahr Jugendliche ohne Ausbildungsplatz an einer Einstiegsqualifizierung (EQ) bei Audi teil. Mit der zehnmonatigen Maßnahme verbessern sie ihre Vermittlungschancen auf dem Ausbildungsmarkt.

In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Berufsschule Ingolstadt bereitet das Bildungswesen der Audi AG 20 EQ-Teilnehmer theoretisch und praktisch auf einen Ausbildungsplatz im Bereich Metall und Fachkraft Lagerlogistik vor. Erstmals erhalten in diesem Jahr zusätzlich 20 Jugendliche ohne qualifizierenden Hauptschulabschluss eine Chance auf berufliche Integration. Im Fokus dieses Kooperationsmodells zwischen Audi-Berufsbildung, der Staatlichen Berufsschule Ingolstadt und der Sir-William-Herschel-Mittelschule steht neben der betrieblichen Praxis der erfolgreiche Hauptschulabschluss der Teilnehmer.

In seiner Begrüßungsrede betonte der Leiter der EQ-Maßnahme, Manfred Lindner: „Jeder Teilnehmer hat die Chance, im September 2012 bei Audi eine Ausbildung zu beginnen.“ Die Qualifizierungsmaßnahmen erfolgen im Rahmen des nationalen Pakts für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland, den die Bundesregierung und die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft im Jahr 2004 geschlossen haben.

(ID:385737)