Suchen

Euro-DFT: Geänderter Zugang zu Opel-Informationen

Autor: Steffen Dominsky

Besitzer der Diagnoseplattform müssen eine Änderung im Fall Opel beachten: Der Zugriff auf die Marke erfolgt nun über das Portal der Groupe PSA. Wer bislang noch keinen Opel-Zugang hatte, erhält diesen für einmalig 120 Euro.

Firmen zum Thema

Dank des Euro-DFT haben Werkstätten Zugang zu den Diagnoseportalen von 15 Herstellern.
Dank des Euro-DFT haben Werkstätten Zugang zu den Diagnoseportalen von 15 Herstellern.
(Bild: ADIS)

Opel gehört bekanntlich seit einiger Zeit zum PSA-Konzern. Das hat zahlreiche Auswirkungen – im Service im Allgemeinen und beim Zugang zu den Diagnose-/Informationsportalen im Zuge der Euro-5/6-Verordnung im Speziellen. Der Zugang zu den technischen Informationen aller Opel-Modelle erfolgt nun über das Portal der Groupe PSA; das Opel-Portal wurde bereits abgeschaltet. Darüber informiert aktuell Adis Technology, der Anbieter des Euro-DFT.

Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge der Groupe PSA können Werkstätten über das Portal „Service-Box“ beziehen, unter anderem auch die Diagnose- und Programmiersoftware „Diag-Box“. Wo das Opel-Portal auf dem Euro-DFT installiert war, wurde bereits automatisch auf das neue Portal umgestellt. Kfz-Betriebe, die bislang noch keinen PSA-Zugang hatten und diesen nun ergänzen möchten, müssen lediglich eine Bestellung in Form einer formlosen E-Mail aninfo@adis-technology.com aufgeben. Nach erfolgter Registrierung bei PSA installiert Adis die Software erstmalig manuell auf dem Euro-DFT. Im Anschluss erfolgt die Softwarepflege wie gewohnt automatisch über das Update-System. Die Kosten für die Erweiterung um das PSA-Portal belaufen sich auf einmalig 120 Euro. Neukunden können im Rahmen der Konfiguration des Euro-DFT das technische Portal von PSA auf der Webseite www.eurodft.com auswählen.

Aktuell erhalten Autohäuser und Werkstätten dank des Euro-DFT bei insgesamt 15 Fahrzeugherstellern/-importeuren Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen. Zum Beispiel können so Instandsetzungsarbeiten gemäß Herstellervorgaben effizient durchgeführt, Inspektionen/Wartungen in die verschiedenen digitalen Servicehefte eingetragen, eine vollumfängliche Fahrzeugbewertung gerade durch die Diagnose aller im Kraftfahrzeug verbauten Steuergeräte durchgeführt und Zubehörteile wie Anhängerkupplungen nachträglich an Kraftfahrzeuge montiert beziehungsweise adaptiert werden.

Hinweis aus aktuellem Anlass: Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Administration von Adis Technology nur stundenweise besetzt. Sie erreichen diese am besten per E-Mail an info@adis-technology.com. Der Euro-DFT-Support ist gewährleistet. Hier ist wie üblich ein Support-Ticket zu öffnen.

(ID:46461672)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group