Suchen

Ford Vignale: Mehr als Chrom und Leder

| Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Im September kommt der neue Mondeo Vignale auf den Markt. Der Hersteller stellt den potenziellen Käufern ein exklusives Einkaufs- und Serviceerlebnis in Aussicht.

Firma zum Thema

Mit dem Vignale wagt sich Ford ins Premiumsegment.
Mit dem Vignale wagt sich Ford ins Premiumsegment.
(Foto: Mauritz)

Knapp 6.000 Euro: Das ist der stolze Mehrbetrag, den ein Mondeo-Käufer zahlen muss, um von der Topausstattung Titanium auf die Premiumausstattung Vignale aufzusteigen. Dafür kriegt er nicht nur mehr Chrom und jede Menge hochwertiges Leder, sondern auch ein VIP-Serviceangebot.

„Hinter dem Vignale-Konzept verbirgt sich weit mehr als ein top ausgestattetes Fahrzeug. Vignale ist gleichzeitig ein exklusives Einkaufs- und Serviceversprechen“, bringt Bernhard Mattes, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke, das neuartige Konzept auf den Punkt, mit dem die deutsche Volumenmarke ins Premiumsegment vordringt.

Das Vignale-Konzept in den Ford-Stores
Bildergalerie mit 19 Bildern

Der Dreh- und Angelpunkt des VIP-Serviceangebots, das die markenexklusiven Ford-Stores ab sofort anbieten, ist die persönliche Betreuung durch die Vignale-Kundenmanager. Die speziell geschulten Vertriebs- und Service-Kundenberater sind dazu da, den Kunden quasi jeden Wunsch von den Augen abzulesen: Sie organisieren beispielsweise einen individuellen Hol- und Bringservice oder besorgen eine Dachbox für den Skiurlaub. Sie sind die Kümmerer und Zeitsparer. Auch nachts oder an Feiertagen werden die Vignale-Kunden nicht ihrem Schicksal überlassen: Dann können sie eine kostenfreie Servicehotline anrufen.

Selbst wenn der Vignale-Kunde sein Auto im Parkhaus nicht mehr findet oder der Tank leer ist, lässt ihn Ford nicht allein: Eine Vignale-Service-App zeigt ihm den Standort seines Fahrzeugs an und weist auf die nächste Tankstelle hin. Einmal im Monat kann der Vignale-Käufer zudem sein Fahrzeug kostenlos waschen lassen – solange, bis er es wieder verkauft. Eine verlängerte Garantie sieht das neue Premiumkonzept von Ford hingegen nicht vor.

700 Neuzulassungen in diesem Jahr

Wie das Vignale-Konzept im Markt ankommt, wird sich ab September zeigen. Dann wird mit dem Mondeo das erste Vignale-Modell offiziell im Handel eingeführt. Ford plant in der Anfangsphase konservativ und rechnet in diesem Jahr mit lediglich 700 Neuzulassungen und im kommenden Jahr mit 2.000 Einheiten. Die werden sich dann auf den Mondeo und den S-Max verteilen, der Ende 2015 auf den Markt kommt.

Die vorsichtige Prognose mag sicher auch daran liegen, dass von den deutschlandweit geplanten rund 90 Ford-Stores, die die Vignale-Modelle in erster Linie vertreiben werden, aktuell gerade einmal eine Handvoll am Netz sind. Die Ford-Händler fungieren lediglich als Vermittler.

(ID:43409810)