CWS Workwear Fünf Tipps zur Auswahl von Arbeitskleidung

Autor: Peter Diehl

Nur Passen ist zu wenig: Arbeitskleidung soll auch komfortabel sein und zu einem positiven Unternehmensauftritt beitragen. Daraus resultieren fünf Tipps für Kfz-Betriebe, zusammengestellt vom Textilmietdienstleister CWS Workwear.

CWS stuft Tragetests von Arbeitskleidung nicht nur als Entscheidungsgrundlage ein, sondern auch als wichtigen Faktor der Mitarbeiter-Wertschätzung.
CWS stuft Tragetests von Arbeitskleidung nicht nur als Entscheidungsgrundlage ein, sondern auch als wichtigen Faktor der Mitarbeiter-Wertschätzung.
(Bild: CWS)

Wie sollten Betriebe vorgehen, die neue Arbeitskleidung anschaffen wollen? Anja Hegenbart-Wahlen, Textilexpertin bei CWS Workwear Deutschland, empfiehlt, zwei favorisierte Kollektionen zu testen: „Danach können die Beschäftigten die Arbeitskleidung durch Beantwortung einiger Fragen bewerten. Ist die Kleidung widerstandsfähig und auch nach einer Woche noch bei allen Tätigkeiten bequem im Tragegefühl? Entspricht sie den Anforderungen für den Einsatzbereich? Behält sie auch nach mehreren Wäschen ihre Form?“

Enorm wichtig ist es, die Mitarbeiter einzubeziehen – Tipp 2 der Textilexpertin. Die Tragetests seien ein wichtiger Faktor der Wertschätzung. Das Team zu involvieren, steigere nicht nur die Akzeptanz für die Kleidung, sondern auch das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen. Tipp 3 betrifft das Textilmaterial. „Die Gewebezusammensetzung gibt Aufschluss darüber, ob die Kleidung robust, nachhaltig und angenehm zu tragen ist. Prinzipiell gilt: Ein hoher Baumwollanteil ist ein Indikator für ein gutes Tragegefühl. Weist das Gewebe ein höheres Gewicht auf, ist das zusätzlich ein Indiz für robusteres Material“, erklärt Anja Hegenbart-Wahlen.

Die abschließenden Tipps 4 und 5 beziehen sich auf die Passform bzw. den Pflegeaufwand. Passform sei nicht allein mit Konfektionsgröße gleichzusetzen, es gehe auch um Arm- und Beinlängen, betont die Textilexpertin: „Wenn die Berufsbekleidung richtig sitzt, sieht das nicht nur professioneller aus, sondern die Zufriedenheit der Mitarbeitenden steigt und die Arbeit geht einfacher von der Hand.“

Die Pflege der Kleidung sollte vom Arbeitgeber übernommen werden, fordert die CWS-Mitarbeiterin. Ihre Begründung: „Wer seine Mitarbeiter an sich binden will, zeigt ihnen auch mit der Übernahme der Wäsche seine Wertschätzung. Gleichzeitig geht man sicher, dass die Beschäftigten stets saubere Kleidung tragen.“

(ID:47573138)

Über den Autor

 Peter Diehl

Peter Diehl

Fachredakteur Automobiltechnik und -reparatur, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG