Glasurit liefert originale Bugatti-Farben

Reise in die Vergangenheit mit Classic Car Colors

04.06.2009 | Redakteur: Konrad Wenz

Hubert Haberbusch (links) restauriert gemeinsam mit Glasurit-Techniker Daniel Jost einen traumhaft blauen Bugatti. BASF
Hubert Haberbusch (links) restauriert gemeinsam mit Glasurit-Techniker Daniel Jost einen traumhaft blauen Bugatti. BASF

Das weltweit größte Automobilmuseum Cité de l’Automobil, Sammlung Schlumpf, lässt anlässlich des hundertjährigen Bestehens der französischen Automobilmarke Bugatti seine Sammlung originalgetreu restaurieren. Die Experten setzen dabei auf die Classic Car Colors von Glasurit, einer Lackmarke der BASF Coatings.

Auf 25.000 Quadratmetern beherbergt das elsässische Museum unter anderem die weltweit größte Bugatti-Sammlung mit über hundert Autos der faszinierenden Marke. Dahinter verbirgt sich ein beeindruckendes Kapitel der Automobilgeschichte: Die Sammlung von insgesamt über 500 Klassikern wurde bis 1977 von den Gebrüdern Schlumpf zusammengestellt. Die Textilfabrikanten aus der Schweiz haben ihre Sammelleidenschaft für hochwertige Fahrzeuge letztendlich mit der Zahlungsunfähigkeit ihres Unternehmens bezahlt. Dank der Intervention des französischen Staates wurde die gesamte Kollektion erhalten.

Suche nach dem originalen Farbton

Und weil nicht jeder Hand an die Wagen der prestigeträchtigen Luxusmarke legen darf, verpflichtete das Automobilmuseum einen Experten: Hubert Haberbusch aus Straßburg restauriert seit über 40 Jahren Autos und ist bereits mit anderen Projekten innerhalb der Sammlung Schlumpf betraut. Haberbusch und die Mitarbeiter seiner Karosseriewerkstatt nutzen für solche ambitionierten Projekte schon viele Jahre Glasurit-Produkte.

Gemeinsam mit dem Kurator des Museums Schlumpf, Richard Keller, stellt Haberbusch mit den Classic Car Colors von Glasurit in liebevoller Detailarbeit die originalgetreuen Farbtöne wieder her. In der Regel dauern solche Restaurationen zwischen sechs und 18 Monate.

Damit die Oldtimer auch originalgetreu restauriert werden können, nimmt ein Glasurit-Techniker die Karossen genau unter die Lupe und macht sich so auf die Spur des ursprünglichen Farbtons. Mit der Hilfe von Kurator Keller und der Unterstützung des Museum Schlumpf werden die Farbtöne der Bugattis bestimmt. Ein wichtiger Schritt, damit das Team auf die Spur der Originalformel gelangt. Erst nachdem die Lack-Mischformel feststeht, können die Experten die Bugattis wieder originalgetreu restaurieren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 304999 / Service)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen