Messe-Ersatz Hahn-Gruppe startet digitale Reisemobil-Plattform

Autor: Christoph Seyerlein

Digitaler Showroom statt hybrider Messeauftritt: Corona macht die Hahn-Gruppe auch im Reisemobil-Bereich erfinderisch. Von ihrem virtuellen Showroom, der am Samstag live geht, versprechen sich die Fellbacher viel.

Firmen zum Thema

Eigentlich wollte die Hahn-Gruppe mit einem hybriden Konzept an der CMT 2021 teilnehmen. Da die Caravaning-Messe coronabedingt ausfällt, setzt der Händler nun auf eine rein digitale Lösung.
Eigentlich wollte die Hahn-Gruppe mit einem hybriden Konzept an der CMT 2021 teilnehmen. Da die Caravaning-Messe coronabedingt ausfällt, setzt der Händler nun auf eine rein digitale Lösung.
(Bild: Hahn-Gruppe)

Eigentlich hatte die Hahn-Gruppe geplant, per hybridem Konzept an der CMT 2021 teilzunehmen. Da die größte Messe für Caravaning und Touristik aufgrund der Corona-Pandemie ausfällt, setzt der Volkswagen-Markenhändler nun auf ein rein digitales Konzept als Ersatz. Am Samstag eröffnen die Fellbacher einen virtuellen Showroom für Campingmobile von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Dort können Interessenten Fahrzeuge von zuhause aus besichtigen, sich per Video zu einem vereinbarten Termin beraten lassen, mit Verkäufern chatten, aber auch Fahrzeuge per Expresskauf shoppen.

Roland Beeh, der sich bei Hahn als Geschäftsführer um den Bereich Volkswagen Nutzfahrzeuge kümmert, sieht in dem virtuellen Markenraum „einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung im Fahrzeugvertrieb“. Das Kundeninteresse an digitalen Beratungs- und Informationsmöglichkeiten sei sehr groß.

Anders sehe es allerdings beim Vertragsabschluss aus: „Der einfache Kaufabschluss im Netz wird wenig nachgefragt. Das haben die Wochen des vollständigen Lockdowns im vergangenen Jahr deutlich gezeigt“, erklärte Beeh.

„Nachfrage nach Camping-Fahrzeugen war nie so hoch“

Von der sogenannten „Hahn Camping World“ (www.hahn-showroom.de) verspricht sich der Händler viel. Denn generell liegen Reisemobile derzeit im Trend. 2020 gab es in Deutschland 41,4 Prozent mehr Wohnmobil-Neuzulassungen als noch 2019. Auch Roland Beeh bestätigt: „Die Nachfrage nach Camping-Fahrzeugen war nie so hoch wie zurzeit.“

Zur Hahn-Gruppe zählen derzeit 35 Betriebe in der Metropolregion Stuttgart. Für das Unternehmen arbeiten rund 2.000 Menschen. Zuletzt verkaufte Hahn rund 35.000 Fahrzeuge der Marken VW Pkw, VW Nutzfahrzeuge, Audi, Skoda, Seat, Cupra und Porsche im Jahr. Damit ist die Firma einer der größten Autohändler Deutschlands.

(ID:47087384)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility