Hebetechniken für schwere Lasten

Der Onlinehandel und die Just-in-Time-Belieferung verstärken die tägliche Paketflut in Deutschland, der Bestand an großen Transporten wächst erheblich. Doch wie hebt der Monteur einen Lieferwagen mit bis zu 5,5 Tonnen sicher an?

| Autor: Bernd Reich, Ottmar Holz

Diese maßgeschneiderte Prismenaufnahme sorgt für sicheren Halt des Transporters auf der Bühne – auch beim Motorausbau oder Zahnriemenwechsel.
Diese maßgeschneiderte Prismenaufnahme sorgt für sicheren Halt des Transporters auf der Bühne – auch beim Motorausbau oder Zahnriemenwechsel. (Bild: Consul)

Auf der weltgrößten Messe für Baumaschinen, der Bauma in München, hat Volkswagen Nutzfahrzeuge kürzlich einen ersten, kleinen Einblick in den neuen Crafter gewährt. Zwischen Kränen, Baggern und Straßenwalzen wirkt er klein. Doch keine Frage – er wird groß.

Das Modell wird größer und mehr tragen können als der Vorgänger. Für einen maximalen Radstand von knapp 4.500 Millimetern und ein zulässiges Gesamtgewicht von knapp 5,5 Tonnen sind die Hebebühnen ausgelegt, die Volkswagen seinen Werkstätten für den neuen Crafter vorschreibt. Das sind gewaltige Dimensionen. Entsprechend üppig muss eine Werkstatt den Transporterarbeitsplatz gestalten. Allein die lichte Raumhöhe muss mehr als fünf Meter betragen. Das ist bei der Wahl der Hebebühne zu berücksichtigen. Schon jetzt haben viele Hebetechnik-Hersteller ihre Bühnen an die neuen Anforderungen angepasst.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44119871 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen