Hülpert übernimmt Dortmunder Skoda-Betrieb

Autor: Christoph Seyerlein

Die Hülpert-Gruppe investiert weiter in Skoda. Das bisherige Skoda Autohaus am Dortmunder Westfalendamm wird in den Hülpert-Standort Dortmund Süd am Phoenixsee integriert.

Firmen zum Thema

(Bild: Hülpert Gruppe)

Alles neu beim bisherigen Skoda-Autohaus am Dortmunder Westfalendamm: Die Hülpert-Gruppe hat mit Wirkung zum 1. September den Betrieb von der bisherigen Betreiberin, der SBB Dortmund GmbH übernommen und das Geschäft in ihren Standort Dortmund Süd am Phoenixsee integriert.

SBB Dortmund kommt mit der Aufgabe des Autogeschäfts einer Forderung der Kommunalaufsicht der Bezirksregierung Arnsberg nach. Ganz freiwillig war der Ausstieg wohl nicht. „Nach rund 50 Jahren bedauern wir den Ausstieg aus dem Autogeschäft, das bis heute sehr erfolgreich verläuft“, erklärt SBB–Geschäftsführer Simon Kinz in einer Unternehmensmitteilung. Dennoch sieht er seinen Betrieb künftig in guten Händen: „Die Hülpert Unternehmensgruppe bietet den 16 Beschäftigten und zwei Auszubildenden auch in Zukunft langfristige Job-Perspektiven. Das war uns bei der Suche nach einem neuen Eigentümer besonders wichtig.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die Hülpert-Gruppe baut durch die Übernahme ihr Geschäft mit Skoda weiter aus. „Was Skoda angeht, haben wir jetzt mit drei exklusiven und attraktiven Standorten an der Hannöverschen Straße, am Phoenixsee und in Bergkamen eine sehr gute Präsenz in der Region“, sagt Hülpert-Chef Michael Sprenger. Um den Betrieb am Phoenixsee unterbringen zu können, investierte die Hülpert-Gruppe eigenen Angaben zufolge 1,8 Millionen Euro. Dabei baute das Unternehmen einen früheren Audi-Betrieb zum Skoda-Autohaus um. Der dort bereits existierende VW Service steht Kunden auch künftig zur Verfügung. Insgesamt will Hülpert 30 Mitarbeiter am Standort Dortmund Süd beschäftigen.

Im ersten Geschäftsjahr will Hülpert am Phoenixsee jeweils 300 bis 400 Neu- und Gebrauchtwagen von Skoda verkaufen. Große Hoffnungen setzt der Händler in das neue SUV Kodiaq, das im Frühjahr 2017 auf den Markt kommt. Die offizielle Eröffnung des neuen Skoda-Standorts feiert Hülpert am kommenden Samstag, den 3. September. Unter anderem erwarten die Besucher an der Berghofer Straße 11 in Dortmund die Skoda Roadshow, Zauberer Marc Weide, ein Rennsimulator, eine Hüpfburg und eine Verlosung mit vielen Preisen, darunter vier Tage im Ferienpark für bis zu vier Personen. Außerdem gibt es die Chance, bei einem Schätzspiel einen Skoda Citigo zu gewinnen.

Die Hülpert Gruppe beschäftigt derzeit eigenen Angaben zufolge rund 870 Mitarbeiter an 14 Betriebsstätten in Dortmund, Unna, Soest, Bergkamen und Recklinghausen. Im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Absatz von 14.500 Autos und erwartet einen Umsatz von rund 395 Millionen Euro. Zum Portfolio der Autohausgruppe zählen die Marken VW Pkw und Nutzfahrzeuge, Skoda, Audi und Porsche.

(ID:44251028)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«