Hyundai-Autohaus Breu eröffnet Neubau

4 Millionen Euro investiert

| Autor: Yvonne Simon

Das Autohaus Breu hat in Cham einen neuen Standort bezogen.
Das Autohaus Breu hat in Cham einen neuen Standort bezogen. (Bild: Hyundai)

Der Hyundai-Partner Breu aus Cham in der Oberpfalz hat einen neuen Standort bezogen. Wie Inhaber Thomas Breu im Gespräch mit »kfz-betrieb« berichtete, laufen die Geschäfte im Autohaus bereits seit Anfang August, Ende September feierte das Unternehmen die Einweihung mit über 150 Gästen und zahlreichen Kunden.

Die Entscheidung für den Neubau fiel, nachdem es am vorherigen Standort zu eng geworden war – der Unternehmer investierte 4 Millionen Euro, die Baumaßnahmen nahmen 12 Monate in Anspruch. An der Bgm-Schwinghammer-Straße erstreckt sich das Gelände nun über 10.000 Quadratmeter. Der Showroom bietet eine Fläche von 750 Quadratmetern, im Freien befinden sich außerdem 125 Stellplätze. Die Werkstatt mit elf Hebebühnen und Waschanlage ist 1.600 Quadratmeter groß.

Der Neubau könnte den Absatz des Händlers deutlich ankurbeln. Das Kundeninteresse in den ersten beiden Monaten habe die Erwartungen deutlich übertroffen, so der Inhaber. Breu rechnet damit, dass sich die Verkäufe innerhalb der nächsten fünf Jahre verdoppeln. Im vergangenen Jahr verkaufte das Autohaus rund 170 Neuwagen und 130 Gebrauchtwagen. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen, 200 Neuwagen und 150 Gebrauchte auszuliefern.

Breu, der in Cham noch einen zweiten Standort für Landmaschinen betreibt, ist ein Hyundai-Partner der ersten Stunde und handelt das koreanische Fabrikat bereits seit 1993. Heute arbeiten im Autohaus 15 Beschäftigte, insgesamt sind knapp 40 Personen für das Unternehmen tätig.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46161063 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen