Hyundai geht mit digitalem Showroom bei Amazon live

Neues Angebot für US-Kunden

| Autor: Christoph Seyerlein

Hyundai of America zeigt seine Modelle künftig bei Amazon Vehicles.
Hyundai of America zeigt seine Modelle künftig bei Amazon Vehicles. (Bild: Hyundai USA)

Hyundai geht bei der Vermarktung von Fahrzeugen neue Wege. Der Hersteller hat nun einen digitalen Showroom gelauncht – und zwar nicht auf seiner eigenen Seite, sondern unter Amazon Vehicles, der Auto-Rubrik von Amazon. Jenes Portal ist bislang nur in den Nordamerika aktiv, entsprechend richtet sich das neue Hyundai-Angebot zunächst vorwiegend an Kunden von dort.

Interessenten können unter Amazon.com/Hyundai unter anderem Preise vergleichen, Kundenrezensionen lesen, Testfahrten buchen oder den nächsten Hyundai-Händler in ihrer Nähe suchen. Im Prinzip können sich Online-Shopper ihr Wunschauto zusammenstellen, jedoch –den Kauf abschließen können sie vorerst noch nicht über die Handelsplattform. Wer das möchte, gelangt über ein paar Klicks auf eine der Händlerwebseiten.

Ziel des Ganzen ist es zunächst also wohl nur, mehr Aufmerksamkeit auf die Marke zu ziehen. Marketing-Manager Tim Maxwell von Hyundai of America sagte: „Die Zusammenarbeit mit Amazon gibt Kunden die Möglichkeit, mehr über Hyundai zu erfahren und das auf eine Art und Weise, wie sie es mittlerweile von fast jedem anderen Produkt gewohnt sind, für das sie sich interessieren.“ Nach eigenen Angaben ist Hyundai der erste Autobauer, der einen solchen digitalen Showroom betreibt.

Und was hat Amazon selbst davon? Immer wieder gibt es Gerüchte, dass der Versandhandelsriese größer in den Autovertrieb einsteigen könnte. In Nordamerika ist Amazon Vehicles der erste Schritt in diese Richtung. Damit will der Konzern Konkurrenten wie cars.com oder Autotrader das Geschäft streitig machen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45407713 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte für den freien Markt gibt es nicht nur vom Teilegroßhandel, sondern auch von Autoherstellern. Besonders weit ist PSA mit seiner Kette Eurorepar Car Service. Doch andere Konzerne ziehen jetzt nach. lesen