Innung Köln: Rolf Mauss wiedergewählt

Redakteur: Christoph Baeuchle

Kampfabstimmung in Köln: Obermeister Rolf Mauss hat sich gegen seinen Herausforderer und bisherigen Stellvertreter durchgesetzt.

Firmen zum Thema

Kampfabstimmung bei der Innung Köln: Rolf Mauss hat sich im ersten Wahlgang gegen seinen „überraschenden“ Gegenkandidaten, den bisherigen stellvertretenden Obermeister Oliver Becker, durchgesetzt. Die Mehrheit der rund 120 Teilnehmer der Mitgliederversammlung habe Rolf Mauss für eine weitere Periode im Amt bestätigt, teilte die Kfz-Innung Köln mit. Als seine Stellvertreter habe das Plenum Herbert Schlickeiser wieder und Rolf Fritsche neu gewählt.

Zuvor hatte Mauss ein positives Resümee der Innungsarbeit in den vergangenen Monaten gezogen. Mit dem „Car Check Day“, der größten Kölner Verkehrssicherheitsaktion, hatte die Innung nicht nur Autofahrer, sondern auch die Jury des ZDK-Preises „Der blaue Kalligraph“ überzeugt.

Auf „unfreundlicheres Wetter“ stimmte ZDK-Präsident Robert Rademacher die Zuhörer ein. Er wies darauf hin, dass die Branche mit ihrem hochwertigen Konsumgut positive Rahmenbedingungen brauche. Da könne man Zweifel haben, ob dies vor dem Hintergrund der Finanzkrise in Europa gelinge.

Zur Perspektive des Kfz-Gewerbes bemerkte Rademacher, dass es für ihn keine Diskussion über Groß oder Klein in der Branche gebe. Vielmehr habe der „vernünftige, umsichtige Kaufmann“ gute Zukunftschancen.

(ID:387837)