Suchen

Koch-Gruppe übernimmt Autohaus Kunze in Künzelsau

| Autor: Yvonne Simon

Die Schwäbisch Haller Koch-Gruppe übernimmt ab Juli den Vertrieb im VW-Autohaus Kunze in Künzelsau – Dabei handelt es sich bereits um die dritte Übernahme durch die Gruppe im laufenden Jahr.

Firma zum Thema

Die Koch-Gruppe eröffnet im bisherigen Autohaus Kunze in Künzelsau eine neue VW-Verkaufsstelle.
Die Koch-Gruppe eröffnet im bisherigen Autohaus Kunze in Künzelsau eine neue VW-Verkaufsstelle.
(Bild: Koch Auto Gruppe)

Die Koch-Gruppe aus Schwäbisch Hall wächst und übernimmt ab Juli den Vertrieb des Künzelsauer VW-Autohauses Kunze. Das bestätigte das expandierende Unternehmen gegenüber »kfz-betrieb«. Lutz Härterich, der zur Geschäftsführung der Koch-Gruppe gehört, wird den Betrieb künftig leiten.

Komplett zurückziehen möchte sich die Familie Kunze währenddessen nicht. Sie verpachtet ihre Immobilie an die Koch-Gruppe. Holger Kunze führt zudem den Servicebereich durch die Autohaus Kunze Service GmbH eigenständig weiter. Hier gebe es auch keine Übernahmegespräche, sagte Härterich. Verkaufte Fahrzeuge am Standort Künzelsau repariert die Firma Kunze. Das Unternehmen behält seine VW-Serviceverträge und baut derzeit auf einem benachbarten Gelände eine weitere Werkstatt für Nutzfahrzeuge.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Axel Kunze wird künftig am neuen Koch-Standort als Verkaufsberater arbeiten. Zusätzlich waren im Vertrieb des Autohauses Kunze zwei Aushilfen tätig, die Koch ebenfalls übernehmen wird. Die Verwaltung der Filiale will die Koch-Gruppe künftig über die Vollfunktionsbetriebe in Schwäbisch Hall und Öhringen abwickeln. Nötige Investitionen in die Künzelsauer Verkaufsstelle beschränken sich laut Koch-Gruppe auf kosmetische Ausbesserungen und neue Beschriftungen.

Autohaus Ochs gehört ab Juli zur Koch-Gruppe

Bereits Anfang des Jahres hatte die Koch-Gruppe die Übernahme des Autohauses Ochs mit zwei Standorten in Öhringen und Möckmühl bekannt gegeben, die sie ebenfalls ab 1. Juli in die Gruppe eingliedert. Rund 400 Neuwagen und 600 Gebrauchtfahrzeuge der Marken VW und VW Nutzfahrzeuge hat Ochs dort pro Jahr zuletzt verkauft. Im Februar hatte die Koch-Gruppe außerdem den Audi-Gebraucht- und Jahreswagenvertrieb im Öhringer Autohaus Graf übernommen.

Anfang 2017 war die Gruppe bereits beim BAG-Autohaus in Ellwangen eingestiegen, das nun als Koch-BAG-Auto-GmbH firmiert. Hintergrund der Zusammenschlüsse ist die von VW geförderte Nutzung von Synergien durch die Konsolidierung des Händlernetzes. Der Konzern hatte im März die Händlerverträge für die Marken VW, VW Nutzfahrzeuge und Audi gekündigt – alle Standorte der Koch-Gruppe haben aber vom Hersteller die schriftliche Zusage für unbefristete Verträge erhalten.

Zur Koch-Gruppe gehören mit den Übernahmen ab Juli rund 420 Mitarbeiter. Das Unternehmen handelt an 14 Standorten mit den Marken VW, Audi, Skoda, Seat und VW Nutzfahrzeuge. Für das laufende Jahr 2018 rechnet die Gruppe mit einem Umsatz von 150 Millionen Euro (Vorjahr: 120 Mio.) sowie einem Absatz von 2.900 Neufahrzeugen (VJ: 2.618) und 4.400 Gebrauchtwagen (VJ: 3.949).

(ID:45317263)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel