Kundenbindung für Petrolheads

Smartphone-App bei Innovation Safari vorgestellt

| Autor: Silvia Lulei

Fuelish ist eine App für Liebhaber von automobilen Klassikern, die bei der Innovation Safari präsentiert wurde.
Fuelish ist eine App für Liebhaber von automobilen Klassikern, die bei der Innovation Safari präsentiert wurde. (Bild: Seyerlein)

Kundenbindung funktioniert immer dann ganz gut, wenn Informationen mit klar erkennbaren Vorteilen und Unterhaltung verknüpft sind. Im Automobilhandel gibt es zig Möglichkeiten, den Kontakt zum Kunden zu halten. Beim Hackathon „Innovation Safari“ tauschte sich das Team aus dem Start-up Fuelish mit Vertretern des Autohauses Ascari Ideen für eine App aus, die sich an Fahrer und Liebhaber von Classic Cars richtet. Neben Routen und Tourenplanung finden die User dort Daten aus der Classic-Data-Datenbank und können ihre Fahrzeuge in einer virtuellen Garage parken. Dahinter steckt die Idee, eine Community für eine spezielle Zielgruppe zu bilden.

Die Fachzeitschrift »Gebrauchtwagen Praxis« richtete mit Unterstützung der Santander Consumer Bank den 24-Stunden-Hackathon „Innovation Safari“ aus. Start-ups arbeiteten dabei im Team mit Automobilhändlern an praxisnahen, digitalen Ideen. Die Ergebnisse des Hackathons wurden in einem Pitch allen Teilnehmern des Deutschen Remarketing Kongresses vorgestellt. Diese stimmten live darüber ab, welche Idee ihnen am besten gefiel.

Tilman Schwarz, Geschäftsführer von Fuelish, hat die Innovation Safari als Möglichkeit gesehen, Geschäftsideen zu validieren: „Aufgrund der direkten Vernetzung zwischen Start-ups und Vertretern der Branche wurde ein sehr dynamisches und lebendiges Umfeld für neue Ideen geschaffen, die sofort auf Praktikabilität und Marktfähigkeit hin überprüft werden konnten. Jedes Start-up und Produkt lebt von diesem direkten Realitätscheck und größtmöglicher Marktnähe, was durch die Konstellation des Hackathon gegeben war. Auch der Modus der Pitches und des Kürens des Siegers war sehr gut und fair! Hier zählte das direkte Feedback der Branche als wichtigster Faktor. Vor diesem Hintergrund ist denke ich für jedes Start-up offensichtlich, warum sich eine Teilnahme in jedem Fall lohnt.“

Der nächste Hackathon findet am 25. Februar 2019 statt. Nähere Informationen gibt es hier.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45284659 / Innovation Safari)

Plus-Fachartikel

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Hanno Pingsmann, Geschäftsführer der auf Cyberattacken spezialisierten Versicherungsplattform Cyber Direkt, informiert über die typischen Einfallstore und was Autohäusern droht, wenn sie sich nicht absichern. lesen

DMS: „Der Motor im Autohaus“

DMS: „Der Motor im Autohaus“

Ralf Koke, Geschäftsführer von Loco-Soft, und Wolfgang Börsch, Firmengründer des Lindlarer Softwareanbieters, schildern, warum einem modernen Dealer-Management-System im Zeitalter der Digitalisierung eine tragende Rolle zukommt. lesen