Lueg macht das beste Online-Geschäft

»kfz-betrieb« prämiert herausragende Digitalkonzepte im Verkauf

| Autor: Martin Achter

Das Team der Fahrzeug-Werke Lueg AG freut sich über den 1. Platz unseres Internet Sales Awards.
Das Team der Fahrzeug-Werke Lueg AG freut sich über den 1. Platz unseres Internet Sales Awards. (Bild: Stefan Bausewein)

Die Jury des Internet Sales Award – ein Branchenpreis des »kfz-betrieb« – hat der Fahrzeug-Werke Lueg AG im Rahmen der IAA in Frankfurt den 1. Platz verliehen. Letztlich ausschlaggebend war deren akribische Arbeit mit Kundendaten. Daneben fährt Lueg eine systematische Strategie in sozialen Online-Netzwerken wie Facebook und erprobt dort die Möglichkeiten des Influencer-Marketings.

Der 2. Platz ging an das Autohaus Mothor (Skoda, Volkswagen, Mitsubishi und Kia) in Brandenburg an der Havel. Das Unternehmen wurde für seine kreative und individuelle Kundenansprache ausgezeichnet. Auch hierfür ist die intensive Arbeit mit Kundendaten die Grundlage. Daneben profitiert der Händler von stringent durchdachten digitalen Prozessen.

Auf Platz 3 landete Auto Bierschneider (VW, Audi, Seat, Jaguar, Land Rover, Jeep und Alfa Romeo) aus dem oberpfälzischen Mühlhausen. Das 40 Jahre alte Unternehmen überzeugte mit der engen Verzahnung von Verkauf und Online-Marketing. Die koordinierte Zusammenarbeit der Bereiche soll maximalen Erfolg bei den Kunden gewährleisten.

»kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel würdigte die Leistung der zehn ausgezeichneten Top-Betriebe: „Der Internet Sales Award zeigt Jahr für Jahr, dass sich alle Unternehmensgrößen online weiterentwickeln können. Wir meinen, online muss man machen wollen, nicht machen müssen – dann hat man auch Erfolg.“

Anerkennung der Sponsoren

Auch die Sponsoren des Internet Sales Awards lobten das Engagement der prä-mierten Unternehmen. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH, erklärte: „Die Preisträger des Internet Sales Award 2017 zeigen in vorbildlicher Weise, wie man die eigene Händlermarke im Internet stärkt und damit zusätzliche, eigene Leads generiert. Ihr Erfolgsrezept sind integrierte Digitalstrategien, mit denen sie der Branche zeigen, wie man den digitalen Wandel positiv gestalten kann.“

Philipp Kroschke, Sprecher der Geschäftsführung der Christoph Kroschke GmbH, betonte: „Digitalisierung ist nicht mehr nur ein Schlagwort, sondern in den täglichen Arbeitsprozessen der Kfz-Branche angekommen. Personalisierte Kommunikation sowie transparente Prozesse legen die Basis für erfolgreiches, digitales Kundenbeziehungsmanagement. Die Sieger des diesjährigen ISA haben diese Herausforderung früh angenommen und in entsprechende Maßnahmen umgesetzt.“

Und Malte Krüger, Geschäftsführer der Mobile.de GmbH, erläuterte: „Erfolgreicher Autohandel im Jahr 2017 erfordert, Kunden digital zu begeistern und so für den Kauf im Autohaus zu gewinnen. Die Sieger des Internet Sales Awards schaffen das bereits seit Jahren in herausragender Weise. Die Onlinestrategie ist im gesamten Unternehmen verankert, vom Topmanagement bis zur Vertriebsmannschaft.“

Internet Sales Award: Die Preisverleihung 2017

Gratulationen der Hersteller und Importeure

Vertreter der Hersteller und Importeure gratulierten den prämierten Siegerbetrieben. Mercedes-Verkaufsleiter Stefan Fischer lobte die Fahrzeug-Werke Lueg für deren Kundenzentrierung: „Lueg ist als Autohaus bestens aufgestellt, um in der Branche auf dem digitalen Weg künftig voranzugehen.“

Skoda-Vertriebsleiter Stefan Quary sagte, der Importeur sei stolz auf Händlerpartner wie das Autohaus Mothor: „Eine interaktive Webseite und klar strukturierte Prozesse zeigen, wie erfolgreicher Vertrieb und Marketing im Automobilhandel funktionieren.“

Emmerich Engels, Leiter Vertriebsorganisation bei VW, beglückwünschte die Bierschneider-Gruppe und betonte, dass Hersteller und Händler in Sachen Digitalvertrieb künftig stärker voneinander lernen könnten.

ZDK: Digitalisierung ist Gebot der Stunde

Als Vertreter des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe forderte Vorstandsmitglied Michael Ziegler die Unternehmen der Branche auf, sich an den ausgezeichneten Betrieben ein Beispiel zu nehmen: „Eine umfassende Digitalisierungsstrategie ist das Gebot der Stunde.“

Die Sieger des Internet Sales Awards 2017 im Überblick:

  • Platz 1: Fahrzeug-Werke Lueg AG (Mercedes-Benz, Smart, Ferrari, Maserati, Opel, Volvo), Essen
  • Platz 2: Autohaus Mothor GmbH (Skoda, Volkswagen, Mitsubishi, Kia), Brandenburg an der Havel
  • Platz 3: Auto Bierschneider GmbH (VW, Audi, Seat, Jaguar, Land Rover, Jeep, Alfa Romeo), Mühlhausen
  • Platz 4: Auto-Strunk GmbH (Ford, Kia), Köln
  • Platz 5: Autohaus Jakob GmbH (freier Händler), Neustadt/Vogtl.
  • Platz 6: Seat Deutschland Niederlassung GmbH, Berlin
  • Platz 7: Heinz Nauen GmbH (Audi, VW), Meerbusch
  • Platz 8: B&K GmbH & Co. KG (BMW, Mini), Hamburg
  • Platz 9: Willy Tiedtke GmbH & Co. KG (Audi, VW, Skoda), Hamburg
  • Platz 10: Autohaus Südbeck GmbH (Audi, VW), Cloppenburg

»kfz-betrieb« hatte gemeinsam mit den Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), Kroschke-Gruppe und Mobile.de zu dem Wettbewerb aufgerufen. Das Fachblatt schreibt den Internet Sales Award seit 2004 aus. Der bundesweite Wettbewerb richtet sich an Markenhändler und freie Autohäuser, die Neu- und Gebrauchtwagenverkauf über das Internet betreiben. Bewertungskriterien der Jury waren unter anderem die Vertriebsstrategien der Handelsbetriebe für den Absatzkanal Internet, deren Lead- und Reputationsmanagement sowie die Social-Media-Konzepte.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44893133 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Volkswagen: Apps zum Parken und mehr

Volkswagen: Apps zum Parken und mehr

Die digitalen Mobilitätsdienste spielen in der Automobilwirtschaft eine immer größere Rolle. Jeder Automobilhersteller erweitert seine Angebote. Auch VW rüstet in diesem Bereich auf. lesen

Gamification: Die wollen nur spielen

Gamification: Die wollen nur spielen

Informationen, die wie bei Zeitschriften in Geschichten verpackt sind oder spielerisch vermittelt werden, bleiben länger haften. Audi hat diese alte Erkenntnis genutzt und ein neues Händlertraining in Form eines lebensnahen Computerspiels entwickelt. lesen