Mahle übernimmt Behr Hella Service

Geschäftsübergang zum 1. Januar 2020

| Autor: Jakob Schreiner

Mit der Übernahme von BHS erweitert Mahle sein Thermomanagementportfolio.
Mit der Übernahme von BHS erweitert Mahle sein Thermomanagementportfolio. (Bild: Mahle)

Das Thermomanagement ist das Terrain von Behr Hella Service (BHS). Alle bisherigen BHS-Aktivitäten werden zum 1. Januar 2020 an den Zulieferer Mahle übergehen, teilte das Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Für die Kunden bedeute die Übernahme „den Zugang zu einem breiten Portfolio an Thermomanagementprodukten“, heißt es weiter.

Neben Diagnosesystemen, Trainings und „Repair and Maintenance“-Informationen will Mahle künftig auch die richtigen Ersatzteile anbieten können. Dies soll das Profil des Unternehmens als Systemanbieter stärken. Insbesondere der Aftermarket soll von der Übernahme profitieren, da die E-Mobilität „die Werkstätten mittelfristig vor neue Herausforderungen stellen“ wird und sie nun gezielt unterstützt werden können. Das Thermomanagement sei dabei eine zentrale Voraussetzung für den zuverlässigen Betrieb der Fahrzeuge.

Die Produkte möchte Mahle künftig unter der Vertriebsmarke „Behr“ anbieten. Bisherige Kunden von BHS können die Produkte auch nach dem 1. Januar 2020 mit den bekannten Teilenummern bestellen. Sie bleiben während einer Übergangszeit bestehen. Parallel werden Mahle-Teilenummern implementiert.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45937926 / Service)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen